Kategorie: Pathophysiologie

Hyperhomocysteinämie

Hyperhomocysteinämie (HHCy) bedeutet erhöter Spiegel an Homocystein (HCy) im Blut. Sie ist mit einem erhöhten Risiko von Thrombosen, Embolien, Herzinfarkt und Schlaganfall verbunden.
Mehr lesen

Menopause

Menopause bedeutet Pausierung der Monatsblutungen. Sie markiert die Zeit der Umstellung des Hormonhaushalts durch Nachlassen der körpereigenen Produktion von Östrogenen und Progesteron in den Eierstöcken (Ovarien). Der Zeitraum
Mehr lesen

Anaplastische Lymphomkinase

Die anaplastische Lymphomkinase (ALK) ist ein Enzym (eine Tyrosinkinase), welches die Ausbreitung von Krebszellen fördert. ALK-Hemmer werden zur Krebstherapie eingesetzt (s. u.). ALK weist Ähnlichkeiten mit einer Unterfamilie
Mehr lesen

Cyclooxigenasen

Cyclooxigenasen sind Enzyme im Körper, die aus Arachidonsäure Prostaglandin H2 (PgH2) bilden. PgH2 ist die Ausgangsverbindung für eine Reihe biologisch aktiver Substanzen, die für Schleimhautschutz, Blutgerinnung, Gefäßabdichtung, Entzündungsprozesse
Mehr lesen

Nikotin

Nikotin ist ein süchtig machendes pflanzliches Nervengift. Es wirkt ähnlich dem Nervus vagus über eine Stimulierung bestimmter Rezeptoren an Nervenzellen und Muskeln (der nikotinergen Acetylcholinrezeptoren) und wirkt damit
Mehr lesen

Glomeruläre Filtrationsrate

Die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) gibt die Leistungsfähigkeit der Nieren bezüglich der Klärung des Bluts von ausscheidungspflichtigen Substanzen an. Gemessen wird die GFR meist durch Bestimmung der Creatinin-Clearance. Ist
Mehr lesen

Beige Fettzellen

Beige Fettzellen sind diffus im subkutanen weißen Fett liegende mitochondrienreiche Fettzellen (Adipozyten). Sie können zu braunen Fettzellen aktiviert werden und somit an der Wärmeproduktion (Thermogenese) des Körpers mitwirken
Mehr lesen

Braunes Fett

Braunes Fett ist eine Population an besonders mitochondrienreichen braunen Fettzellen, welche darauf spezialisiert sind, Wärme zu erzeugen. Ihre Fähigkeit zur Thermogenese spielt bei der Evolution der Säugetiere eine
Mehr lesen