Kategorie: Gehirn

Default mode network

Das Default Mode Network (DMN, Netzwerk von im Ruhezustand aktiven Gehirnzellen) ist eine Bezeichnung für eine Gruppe miteinander verbundener Gehirnregionen bzw. Neurone der Hirnrinde, die auch während Ruhe-
Mehr lesen

Persönlichkeitstypen

Persönlichkeitsmerkmale Die meisten westlichen Psychologen beurteilen Menschen nach fünf wesentlichen Persönlichkeitsmerkmalen („big five“ der Persönlichkeitstypen): Neurotizismus (emotionale Labilität), Extraversion (Geselligkeit), Offenheit (Aufgeschlossenheit für Neues), Verträglichkeit (Rücksichtnahme, Mitgefühl, Kooperativität)
Mehr lesen

Einsamkeit als Gesundheitsproblem

Einsamkeit ist das bedrückende Gefühl, das bei einem Mangel an befriedigenden sozialen Beziehungen aufkommt. Mit ihr verbunden ist eine Verminderung der organischen und psychischen Gesundheit und mit einem
Mehr lesen

Clemastin

Clemastin ist eine Substanz, die das Gehirn zu schützen vermag. Es regt die Regeneration von Nervenzellauläufern an und weist günstige Effekte bei multipler Sklerose, Schizophrenie und Depression auf.
Mehr lesen

mTOR-Signalwege

mTOR-Signalwege regeln die Proteinsynthese, Zellteilung, Zellproliferation und synaptische Plastizität von Zellen des Nervensystems und des Gehirns. Es sind zwei Signalwege, die von mTOR ausgehen,
Mehr lesen

Wachkoma

Das Wachkoma ist eine erworbene anhaltend schwere Beeinträchtigung der bewussten Hirnfunktionen mit einer Form der Bewusstlosigkeit, bei der eine scheinbare Wachheit imponiert. Es ist auch als apallisches Syndrom
Mehr lesen

FMRI

fMRI bedeutet „funktionelles Magnetresonanz-Imaging“ (functional magnetic resonance imaging). Es ist ein bildgebendes Verfahren zur Darstellung stoffwechselaktiver Bezirke im Körper. Die Magnetresonanztomographie (MRT) ermöglicht durch Ausnutzung von Stoffwechselprodukten mit
Mehr lesen