Kategorie: Endokrinologie

Hyperaldosteronismus

Als Hyperaldosteronismus wird eine dauerhaft vermehrte Produktion des Hormons Aldosteron bezeichnet. Sie führt zu einem Ungleichgewicht von Natrium und Kalium im Blut. Die primäre und die sekundäre Form
Mehr lesen

Die Hypophyse

Die Hypophyse (Hirnanhangsdrüse, engl.: pituitary gland) ist ein Hormon produzierendes Organ, das als Anhang des Gehirns an seiner Basis im „Türkensattel“ (Sella turcica) liegt und eine zentrale Stellung
Mehr lesen

Abirateron

Abirateron ist ein Hemmstoff der körpereigenen Synthese von Androgenen (männliche Geschlechtshormone) und wird zur Therapie des Prostatakarzinoms eingesetzt 1)Drug Des Devel Ther. 2012;6:13-8. doi: 10.2147/DDDT.S15850 . → Über
Mehr lesen

Hypoglykämie

Hypoglykämie bedeutet Unterzuckerung. Die Konzentration von Glukose (Traubenzucker) im Blut unterschreitet einen festgelegten unteren Grenzwert. Eine Hypoglykämie führt zu einer Funktionsstörung oder gar Schädigung vor allem des Gehirns.
Mehr lesen

Genistein

Genistein ist eine biologisch hochaktive Substanz mit pharmakologischen Wirkungen. Als Isoflavon gehört es zu den Flavonoiden, die zu den pflanzlichen Polyphenolen gehören. Besonders hoch kommt es in Soja
Mehr lesen

Schilddrüsenhormone

Die Schilddrüsenhormone, insbesondere fT3 und TSH, werden zur Klärung einer Schilddrüsenüberfunktion (offene oder latente Hyperthyreose) oder einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) verwendet.
Mehr lesen