Kategorie: Tumorkrankheiten

Therapie von Leberkrebs

Die Therapie von Leberkrebs (eines hepatozellulären Karzinoms) richtet sich nach seiner Ausdehnung, Lokalisation, Metastasierung und nach dem Stadium der Lebergrunderkrankung. Folgende Therapieansätze kommen hauptsächlich infrage:
Mehr lesen

Liquid Biopsy

Eine "liquid biopsy" ist eine nicht-invasive und sehr aussagekräftige Methode der medizinischen Diagnostik, insbesondere der Tumordiagnostik.
Mehr lesen

CAR-T-Zellen

CAR-T-Zellen sind besondere Lymphozyten, die Chimäre AntigenRezeptoren (CARs) – auch chimäre Immunrezeptoren tragen. Dies sind Rezeptorproteine, die so konstruiert wurden, dass sie T-Zellen die Fähigkeit verleihen, auf ein
Mehr lesen

Beta2-Mikroglobulin

Beta2-Mikroglobulin (ß2-Microglobulin, ß2M) wird als Marker für Nierenkrankheiten und als Tumormarker verwendet. Es ist ein Protein der Zellmembran, das eine Reihe von Funktionen erfüllt, insbesondere in der Abwehr
Mehr lesen

Thymidinkinase

Der Verlauf der TK1-Werte spiegelt die Progredienz (Wachstum) eines Tumors wider; er zeigt, ob und wie intensiv er auf die Behandlung anspricht.
Mehr lesen

Emodin

Emodin ist eine biologisch aktive Substanz aus Pflanzen, die wegen seiner Wirksamkeit gegen Krebs zunehmende Bedeutung für die Medizin gewinnt. Emodin ist ein Dihydroxy-Derivat von Methylantrachinon (z. B.
Mehr lesen

Pomalidomid

Pomalidomid (Pomalyst®) ist ein Abkömmling von Thalidomid und wird als Reservemedikament zur Behandlung des multiplen Myeloms verwendet. In den USA ist es durch die FDA zugelassen. Vor Beginn
Mehr lesen

ALK-Hemmer

ALK-Hemmer (Hemmstoffe der anaplastischen Lymphomkinase) werden zur Krebstherapie verwendet. Crizotinib war der erste von ihnen, der entwickelt wurde. Er wurde zur Behandlung des nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms zugelassen. Inzwischen
Mehr lesen

Immuntherapie von Krebs

Die Immuntherapie von Krebs ergänzt das Therapiespektrum der Tumorbehandlung ganz wesentlich. Sie beinhaltet die therapeutische Beeinflussung von „immune checkpoints“.
Mehr lesen