Kategorie: Therapie

Bakteriophagen

Bakteriophagen sind Viren, die wirtsspezifisch Bakterien befallen und sich in ihnen vermehren. Dabei kommt es zur Zerstörung der Wirtszellen (lytische Phagen). Sie kommen als Therapeutika in Betracht.
Mehr lesen

Eisensubstitution

Bei niedrigem Eisenspiegel im Blut und dadurch bedingter Anämie (hypochrome mikrozytäre Anämie) kann eine Eisensubstitution indiziert sein, um die Nachbildung roter Blutkörperchen (Erythrozyten) bzw. des in ihnen transportierten
Mehr lesen

Nukleosid-Analoga

Nucleosid-Analoga werden zur Behandlung von Viruserkrankungen verwendet. Sie besitzten eine Struktur, die von natürlichen Nucleosiden abgeleitet ist. Zu ihnen gehören Abkömmlinge von Purinen (Adenosin und Guanosin) und von
Mehr lesen

Laktulose

Laktulose wird therapeutisch vor allem bei Verstopfung zur Darmregulation und bei der Leberzirrhose zur Behandlung der hepatischen Enzepahlopathie verwendet. Es handelt sich um ein Disaccharid (Zweifachzucker) und besteht
Mehr lesen

PTCA

Definition PTCA bedeutet „perkutane transluminale Coronarangioplastie“. Es ist eine interventionelle Technik der Herzkatheteruntersuchung zur Erweiterung von Verengungen (Stenosen) von Herzkranzgefäßen im Rahmen einer Herzkatheteruntersuchung durch Ballondilatation. In der
Mehr lesen

Laparotomie

Laparotomie bedeutet Eröffnung der Leibeshöhle durch einen Bauchschnitt. Es ist ein chirurgischer Zugangsweg für Operationen an inneren Organen wie beispielsweise dem Magen, dem Darm, der Leber, der Bauchspeicheldrüse
Mehr lesen

Katheterablation

Die Katheterablation ist eine therapeutische Technik beim Vorhofflimmern zur Unterbrechung der elektrischen Kommunikation zwischen den Pulmonalvenen und dem linken Vorhof mit Hilfe der Herzkatheter.
Mehr lesen