Untersuchungen zur Klärung der Ursachen von Aszites

Alle Artikel sind von Fachärzten geschrieben und wissenschaftlich überprüft. Aussagen sind mit Referenzen belegt. Wir fördern das Verständnis wissenschaftlicher Aussagen!

Untersuchungen zur Klärung der Ursachen von Aszites (Bauchwassersucht) sollen die ihm zugrunde liegenden Ursachen identifizieren. Dazu muss Aszitespunktat gewonnen und zur Diagnostik in ein Speziallabor gesandt werden. Folgende Untersuchungen werden i.d.R. durchgeführt:

Diagnostik

Makroskopie

Das Aussehen frisch durch eine Punktion gewonnenen Aszites lässt bereits auf seine Ursache schließen oder bestimmte Ursachen ausschließen. Das Aussehen kann sein:

  • serös (klar gelblich): häufige Ursachen:
    • eine Leberzirrhose mit Pfortaderhochdruck (portale Hypertension),
    • eine Rechtsherzinsuffizienz,
    • einen Tumor in der Lebeshöhle,
  • hämorrhagisch (blutig): Hinweis auf maligne oder pankreatogene Genese (Pankreasapoplexie, akute hämorrhagische Pankreatitis)
  • chylös (bedingt durch kleinste Fetttröpfchen): bei Lymphabflussstörung (oft maligne), auch bei Pfortaderhochdruck (portale Hypertension) möglich.

Mikroskopie

Zellzahl, Differenzierung der Zellen (Lymphozyten, Leukozyten, Erythrozyten, Mesothelien des Bauchfells (Peritoneum), Tumorzellen

Laborchemische Unterschungen

  • Proteinkonzentration im Aszites
    >3 g/dl = Exsudat, Hinweis auf entzündliche Genese
    <3 g/dl = Transsudat, Hinweis auf nicht-entzündliche Genese
  • Aszites-pH <7,3 = Hinweis auf infektiöse Genese
  • LDH: Wert im Aszites deutlich höher als im Serum = Hinweis auf maligne Genese
  • Fibronektin: Wert >7,5 mg/dl = Hinweis auf Malignität
  • Cholesterin: Wert >45 mg/dl = Hinweis auf Malignität
  • Laktat: Wert >4,5 mmol/l = Hinweis auf infektiöse Genese

Spezialuntersuchungen

Konstellationen

Die Untersuchungen zur Klärung der Ursachen von Aszites ergeben unterschiedliche Konstellationen von Befunden, die jeweils in unterschiedlicher Ausprägung vorliege können:

  • Tumorkonstellation: Fibronectin erhöht, Cholesterin erniedrigt, Tumormarker erhöht, LDH erhöht, Tumorzellen im Punktat (beweisend),
  • Infektiöse Konstellation: Proteinkonzentration erhöht, pH erniedrigt, Laktat erhöht, Zahl der Leukozyten / Granulozyten erhöht, Bakterienkulturen positiv (beweisend).

→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).