Herzbeuteltamponade

Die Herzbeuteltamponade ist eine schwerwiegende und lebensbedrohliche Komplikation eines Perikardergusses.

Ursachen

Ursache kann ein Herzinfarkt, eine Entzündung (Myoperikarditis), ein Tumor oder eine traumatisch bedingte Blutung in den Herzbeutel sein.

Folgen

Wenn sich im Herzbeutel viel Flüssigkeit ansammelt, so vermag sich das Herz in der Erschlaffungsphase (Diastole) nicht mehr ausreichend mit Blut zu füllen. Je eingeschränkter die diastolische Füllung der Herzkammern ist, desto geringer ist auch das Auswurfvolumen während der Kontraktionsphase (Systole). Das Schlagvolumen wird zunehmend kleiner. Es kommt zu einem “forward failure” mit Absinken des systolischen Blutdrucks.Schließlich entwickelt sich das Vollbild einer Herzbeuteltamponade

Anfangs versucht der Körper durch Beschleunigung des Herzschlags dies auszugleichen. Dann kommt es jedoch zu einer Herzinsuffizienz mit Rückstau von Blut im kleinen und großen Kreislauf, d. h. in den Lungen und im Venensystem. Die Lungenstauung führt zu Luftnot und Stauungshusten. Der abnehmende Blutdruck mündet in einen Schockzustand, den “kardiogenen Schock”.

Klinisches Bild

Mit Zunahme des Herzbeutelergusses nehmen die Symptome zu. Der Puls wird fadenförmig und schnell, der Blutdruck nimmt ab, die Luft wird knapp, und Husten kann auftreten. Schließlich entwickelt sich das Vollbild des Kleislaufschocks mit Kaltschweißigkeit.

Diagnostik

Der Schock mit fadenförmigem Puls und Kaltschweißigkeit sowie leise Herztöne und gestaute Halsvenen sind klinisch hinweisende Zeichen. Im EKG fällt eine Niedervoltage auf (niedrige Ausschläge der Herzstromkurve in allen Ableitungen). Den entscheidenden Beweis eines ausgedehnten Herzbeutelergusses mit Komprimierung des Herzens liefert die Echokardiographie.

Behandlung

Eine rasche Entlastung durch Perikardpunktion kann lebensrettend sein. Durch eine Perikarddrainage mit Hilfe eines in den Herzbeutel eingelegten Katheters kann nachlaufender Erguss so lange als nötig abgelassen werden.

Weitere Diagnostik

Nach Behebung der Herzbeuteltamponade und Stabilisierung des Kreislaufs steht die Diagnostik der Ursache des Herzbeutelergusses an. Dabei ist zu denken an

Mehr zum Herzbeutelerguss siehe hier.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).