Untersuchung des Herzens

Die Untersuchung des Herzens beginnt mit der körperlichen Untersuchung und beinhaltet danach zunächst einfache technische Standarduntersuchungen, wie die Messung des Blutdrucks, das EKG, gängige Laboruntersuchungen und – je nach Ausrichtung des Untersuchers – die Echokardiographie. Sie geben direkt über das Herz Auskunft und sie lassen Schlüsse über den Kreislauf zu.

Zum Bild über die Herzfunktion tragen auch Beobachtungen und Untersuchungen zur Durchblutung innerer Organe und der Haut bei. So kann eine erkennbare Blässe oder Zyanose oder eine periphere Bildung von Ödemen auf das Herz schließen lassen, ebenso die Unterssuchung der Lungen auf Lungenstauung.

Aufwändigere technische Untersuchungen inklusive invasiver Techniken vervollständigen die Palette der Möglichkeiten, Informationen über das Herz zu erhalten. Heute kommen zunehmend auch aufwändige laborchemische und gentechnische Untersuchungen hinzu, da manche Fragestellung sich auf den Herzstoffwechsel und seine therapeutische Beeinflussung und auf die Vererbbarkeit von Herzerkrankungen beziehen (dazu bei den jeweiligen Krankheiten).

Hier werden die hauptsächlich zum Einsatz kommenden Untersuchungen und die Befundinterpretationen dargestellt.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Untersuchung des Herzens mit einfachen Mitteln

Technische Untersuchungen des Herzens

Verweise


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).