Basophile Granulozyten

Basophile Granulozyten, oder kurz als Basophile bezeichnet, sind Formen weißer Blutkörperchen, die normalerweise in nur sehr geringer Zahl (unter 1% der Leukozyten) im Blut vorkommen. Ihre Granula des Zytoplasmas färben sich in der Giemsafärbung blau. Sie stammen von CD34-positiven hämatopoetischen Stammzellen des Knochenmarks ab.

Neuere Ergebnisse deuten darauf hin, dass sie eine wesentliche Rolle in der Immunantwort des Körpers und in der Entstehung allergischer und anaphylaktischer Reaktionen spielen und chronisch allergische Reaktionen fördern können. 1)Blood Transfus. 2012 Apr;10(2):148-64. doi: 10.2450/2011.0020-11. Epub 2011 Dec 21


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Funktionen der Basophilen

Basophile Granulozyten sind wie alle anderen Granulozyten mobil und können die Blutbahn verlassen, wenn sie durch GM-CSF, IL-3 und IL-5 oder Chemokine „angefordert“ werden. Sie wandern an Entzündungsstellen und wirken dort zusammen kooperativ mit anderen Zelle, wie den Eosinophilen.

Durch Degranulation ihrer Granula entlassen sie Histamin und verschiedene Eiweiß-abbauende (proteolytische) Enzyme wie Elastase und Lysophospholipase. Sie sezernieren Mediatorstoffe wie Leukotrien-C4, Prostaglandine und Interleukine (wie IL-3, IL-4, IL-6, IL-9, IL-13 und IL-25), verschiedene Chemokine und GM-CSF. Sie bilden jedoch nicht IL-5 oder -17 oder Interferon-gamma (IFN-gamma). Damit initiieren und fördern sie allergische Entzündungsreaktionen im Körper.

Basophile sezernieren Mediatorstoffe, die eine entzündungsabhängige Gefäßneubildung veranlassen, was zur Bekämpfung und lokalen Heilung von Infektionen bedeutsam ist. Sie wirken in diesen Funktionen mit Mastzellen zusammen.

Auf ihrer Oberfläche tragen Basophile hoch affine Rezeptoren für Immunglobulin E (IgE). Über sie werden unter Vermittlung funktioneller IgE allergische Reaktionen ausgelöst. Sie fördern über Beeinflussung der T-Lymphozyten durch sezerniertes IL-4 eine Th2-Cytokin-vermittelte Immunität und Entzündung. 2)Ann N Y Acad Sci. 2011 Jan;1217:166-77 Über direkte unspezifische Interaktion mit diesem Rezeptor werden auch Parasiten direkt erkannt, was ebenfalls zur Produktion großer Mengen an proinflammatorischem Interleukin-4 (IL-4) führt. Basophile sind damit an der Eradikation von Parasiten essentiell beteiligt. 3)Trends Immunol. 2011 Mar;32(3):125-30

Flavonoide wie Quercetin beeinflussen in nanomolarer Konzentration basophile Granulozyten, die mit Anti-IgE aktiviert wurden; sie hemmen die Ausschüttung von Histamin und die Expression bestimmter Oberflächenmarker (wie CD63 und CD203c). 4)Clin Mol Allergy. 2010 Sep 17;8:13 Sie beeinflussen damit allergische Entzündungsreaktionen. Es werden Medikamente zur Behandlung von Allergien erwartet, die über die Beeinflussung der Basophilen entzündungshemmend wirksam werden.

Basophilen-Aktivierungstest

Der Basophilen-Aktivierungstest (BAT) dient der Bestimmung funktionell aktivem Immunglobulin E (IgE), was bei der Diagnostik von Allergie und Parasitenbefall klinisch eine Rolle spielt. Er hat den Vorteil, nur funktionelle IgE, nicht dagegen unspezifisches IgE zu erkennen. Er fällt auch dann positiv aus, wenn Antihistaminika eingenommen werden oder wenn eine Überreaktion der Haut im Sinne eines Dermographismus vorliegt, was die Auswertung eines Hauttests (PRIC) oder eines RAST beeinträchtigt. 5)Allergy Asthma Clin Immunol. 2012 Jan 20;8(1):1


→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


 


Literatur   [ + ]

1. Blood Transfus. 2012 Apr;10(2):148-64. doi: 10.2450/2011.0020-11. Epub 2011 Dec 21
2. Ann N Y Acad Sci. 2011 Jan;1217:166-77
3. Trends Immunol. 2011 Mar;32(3):125-30
4. Clin Mol Allergy. 2010 Sep 17;8:13
5. Allergy Asthma Clin Immunol. 2012 Jan 20;8(1):1