Pleurodynie (Bornholmsche Krankheit)

Alle Artikel sind von Fachärzten geschrieben und wissenschaftlich überprüft. Aussagen sind mit Referenzen belegt. Wir fördern das Verständnis wissenschaftlicher Aussagen!

Die Pleurodynie (Pleurodynia epidemica, Bornholmsche Krankheit) ist eine viral bedingte Infektionskrankheit mit akut im Brustbereich auftretenden Schmerzen. Die Erkrankung wurde 1872 erstmalig beschrieben. Bei einem Ausbruch 1949 in Dänemark wurde ihre Ursache als eine Coxsackie-B-Infektion identifiziert. Die Schmerzen wurden früher auf einen Virusbefall der Atemmuskulatur zurück geführt. Neuere Falbeschreibungen weisen nach, dass auch eine Pleuritis (Entzündung des Lungen- und Rippenfells) für sie verantwortlich sein kann. 1)J Microbiol Immunol Infect. 2010 Dec;43(6):515-8. DOI: 10.1016/S1684-1182(10)60079-5 2)Respir Med Case Rep. 2018 Oct 9;25:270-273. DOI: 10.1016/j.rmcr.2018.10.005.

Ursachen

Eine wichtige virale Ursache ist eine Coxsackie-B-Infektion, die als Bornholmsche Krankheit bekannt wurde. Andere Viren umfassen das Coxsackievirus A und Echoviren. Die Erkrankung kann sich endemisch und epidemisch ausbreiten. Ausbrüche werden in größeren Abständen immer wieder beobachtet.

Symptomatik

Die Bornholmsche Krankheit hat ein variables Beschwerdebild, das denen eines grippalen Infekts ähnelt, wobei neben der typischen schmerzhaften Behinderung der Atmung (Pleurodynie) durch die basale Pleuritis auch Muskel- und Gliederschmerzen, Fieber sowie eine Halsentzündung vorherrschen.

Es wird berichtet, dass die Schmerzen in Attacken zu wenigen Sekunden bis 1/2 Stunde Länge und oft einseitig auftreten können, meist im Zusammenhang mit Lachen, Niesen oder tiefem Atmen. 3)Br Med J. 1950 May 27; 1(4664):1230-2 4)Infect Dis Clin Pract 2013;00:00–00

Typisch sind akut auftretende atemabhängige Schmerzen im Brustbereich, oft nur in einem kleinen Teil und einseitig. Die Schmerzen werden in der Regel als pleuritisch angegeben, d. h. sie verstärken sich beim tiefen Einatmen (im Inspirium) und bessern sich bei Lagewechsel nicht. Es kann leichtes Fieber bestehen.

Bei der Auskultation ist auf Pleurareiben zu achten, das auf eine fibrinöse Ausschwitzung im Bereich der Entzündung zurückzuführen ist.

Differenzialdiagnosen

Brustschmerzen können vielfältige Ursachen haben. Auszuschließen sind

  • eine Interkostalneuralgie, beispielsweise im Rahmen einer Gürtelrose oder einer degenerativen, rheumatischen oder traumatischen Wirbelsäulenveränderung mit Einengung der interkostalen Foramina (Nervenaustrittslöcher),
  • eine atypische Angina pectoris.
  • ein Rippenbruch bzw. ein Trauma,
  • eine Lungenentzündung (Pneumonie),
  • eine Lungenembolie,
  • eine Urämie mit urämischer Pleuritis.

Diagnosestellung

Der rasche Beginn atemabhängiger Schmerzen bei allgemeinem Krankheitsgefühl leitet die Diagnostik. Wegen der Bedeutung quo ad vitam sind kardiale Ursachen sowie eine Aortenkrankheit (Dissektion) jedoch immer auszuschließen.

Ausschluss einer kardialen Ursache: Bei fehlender Troponin-Erhöhung, normalem EKG, Belastungs-EKG und Stress-Echokradiographie wird es wahrscheinlich, dass der Brustschmerz nicht kardial bedingt ist. 5) 2008 Sep;54(9):593-603. doi: 10.1016/j.disamonth.2008.06.003. 

Hinweis auf eine virale Ursache: Eine Symptomatik (s. o.) bei fehlender oder nur geringer Leukozytose deutet auf eine virale Ursache. Das Röntgenbild der Lungen kann einen Randwinkelerguss beidseits oder andere auf eine Virusinfektion hinweisende Befunde aufweisen; dies ist in nur fast 50% der Fälle der Fall. 6)J Microbiol Immunol Infect. 2010 Dec; 43(6):515-8.. 7) 2018 Oct 9;25:270-273. doi: 10.1016/j.rmcr.2018.10.005. 8)Infect Immun. 1973 Sep; 8(3):341-8.

Bestätigung der Diagnose: Die Diagnose einer Pleurodynie beruht auf dem Nachweis der auslösenden Viren (meist Coxsackie- oder Echoviren) in einem Rachenabstrich oder im Stuhl. 9)Am J Clin Pathol 1980;74:324–6 Im Röntgenbild können diffuse Lungeninfiltrationen und / oder ein Pleuraerguss einseits oder beidseits zu erkennen sein.

Beispiel eines Ausbruchs

In einem Zeitraum vom 1.1. bis 31.12.2005 wurde in Taiwan ein Pleurodynie-Ausbruch registriert. In der Universitätsklinik wurden alleine 28 Patienten im Alter bis 18 Jahren mit akuten scharfen Schmerzen über der Brust oder dem Oberbauch registriert, die ausgewertet wurden. Als Ursache wurde bei 15 von 25 Rachenabstrichen Coxsackie B3 (CB3) gefunden. Bei einem wurden erhöhte Muskelenzyme (Creatinkinase) gefunden. Bei 21 wurden pleuritische Schmerzen (ausgehend vom entzündeten Lungenfell) und in 10 von 22 Röntgenaufnahmen der Lungen wurden interstitielle Lungeninfiltrationen (diffuse Entzündung im Lungengewebe) dokumentiert. Bei 6 zeigte sich eine CB3-Mandelentzündung und bei einem ein CB3-Harnwegsinfekt. 10)J Microbiol Immunol Infect. 2010 Dec;43(6):515-8. DOI: 10.1016/S1684-1182(10)60079-5

Therapie

Die Behandlung ist rein symptomatisch. Die Symptome sprechen auf Novaminsulfon, Paracetamol oder nicht kortisonhaltige Entzündungshemmer (NSAID) im allgemeinen gut an. Die Erkrankung wird i.d.R. vom Körper selbst überwunden. 11) 2018 Oct 9;25:270-273. doi: 10.1016/j.rmcr.2018.10.005.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues und Interessantes!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise



Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


Literatur

Literatur
1, 10 J Microbiol Immunol Infect. 2010 Dec;43(6):515-8. DOI: 10.1016/S1684-1182(10)60079-5
2 Respir Med Case Rep. 2018 Oct 9;25:270-273. DOI: 10.1016/j.rmcr.2018.10.005.
3 Br Med J. 1950 May 27; 1(4664):1230-2
4 Infect Dis Clin Pract 2013;00:00–00
5 2008 Sep;54(9):593-603. doi: 10.1016/j.disamonth.2008.06.003.
6 J Microbiol Immunol Infect. 2010 Dec; 43(6):515-8.
7, 11 2018 Oct 9;25:270-273. doi: 10.1016/j.rmcr.2018.10.005.
8 Infect Immun. 1973 Sep; 8(3):341-8.
9 Am J Clin Pathol 1980;74:324–6