Freie Leichtketten

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Freie Leichtketten werden bestimmt, wenn der Verdacht auf eine Erkrankung des Immunsystems besteht. Es sind Proteinbestandteile, die bei der Bildung von Immunglobulinen durch Plasmazellen entstehen. Normalerweise werden leichte und schwere Ketten (light und heavy chains, L und H-Ketten) in etwa gleichem Verhältnis gebildet, so dass intakte Immunglobuline ohne wesentlichen Überschuss von einem der beiden Bestandteilen auftreten. Die L-Ketten lassen sich in 2 Typen teilen, die Kappa- (κ) bzw. Lambda- (λ) Ketten. Bei einer Entartung der Plasmazellen, bei der die Kontrolle über die zu produzierende Menge an den einzelnen Bestandteilen der Immunglobuline verloren geht, können L-Ketten überproportional gebildet werden. Sie werden als Tumormarker zur Diagnostik und Verlaufskontrolle dieser entarteten Zellklone verwendet. 1)Scand J Clin Lab Invest Suppl. 2016;245:S113-8. DOI: 10.1080/00365513.2016.1210337. 2)Ann Biol Clin (Paris). 2016 Oct 1;74(5):597-605. English. DOI: 10.1684/abc.2016.1180.

Referenzbereiche

Normbereich bei Erwachsenen im Serum:

  • Leichtketten Typ Kappa: 3,3 – 19,4 mg/l
  • Leichtketten Typ Lambda: 5,7 – 26,3 mg/l
  • Leichtketten Quotient Kappa/Lambda: 0,26 – 1,65

Normbereich bei Erwachsenen Urin:

  • Leichtketten Typ Kappa: 0,39 – 15,1 mg/l
  • Leichtketten Typ Lambda: 0,81 – 10,1 mg/l
  • Leichtketten Quotient Kappa/Lambda: 0,46 – 4,00

Erhöhte Werte

Sie sind ein Hinweis auf eine monoklonale Gammopathie und damit auf einen Plasmazellklon der sich unkontrolliert vermehrt. Differenzialdiagnostisch kommen eine gutartige Gammopathie und ein multiples Myelom in Betracht.

Eine Überproduktion von Leichtketten ist im Rahmen einer vermehrten Bildung von Immunglobulinen möglich. In diesem Fall ist in der Elektrophorese ein schmalbasiger Peak zu erkennen. In etwa ¼ der Fälle findet sich auch eine alleinige Leichtkettenproduktion; in diesem Fall fehlt ein besonderer Extrapeak in der Elektrophorese.

Erhöhen sich beide Typen von freien Leichtketten (Kapa und Lambda), wobei der Wert des Kappa/Lambda-Quotienten gleich bleibt, so ist dies kein Hinweis auf eine monoklonale Gammopathie. Dieses Phänomen kann beispielsweise bei einer Niereninsuffizienz auftreten. In diesem Fall ist die Ausscheidung der freien Leichtketten durch das Urin erniedrigt und deren Konzentration im Serum steigt dadurch gleichmäßig an.

Nachweis im Nervenwasser

Freie Leichtketten, insbesondere Kappa-L-Ketten, erweisen sich als Marker für intrathekal (im Hirnwasser) produzierte Immunglobuline bei Entzündungen des zentralen Nervensystems, wie der multiplen Sklerose. 3)Cells. 2021 Nov 6;10(11):3056. DOI: 10.3390/cells10113056. 4)Diagnostics (Basel). 2019 Nov 16;9(4):194. doi: 10.3390/diagnostics9040194. 5)DOI: 10.3390/diagnostics9040194

Zu den monoklonalen Gammopathien zählen unter anderem

Erniedrigte Werte

Erniedrigte Werte haben im Allgemeinen keine pathologische Bedeutung.

Siehe auch


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Hinweis

Die angegebenen Referenzwerte entstammen aus der medizinischen Fachliteratur und sind von der Bestimmungsmethode abhängig. Es gelten die jeweils vom Labor angegebenen Grenzwerte. Die Interpretation der Werte ist ohne Kenntnis des Krankheitsprozesses und seines Verlaufs nicht zuverlässig möglich. Sie ist Sache des behandelnden Arztes.

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


Literatur

Literatur
1 Scand J Clin Lab Invest Suppl. 2016;245:S113-8. DOI: 10.1080/00365513.2016.1210337.
2 Ann Biol Clin (Paris). 2016 Oct 1;74(5):597-605. English. DOI: 10.1684/abc.2016.1180.
3 Cells. 2021 Nov 6;10(11):3056. DOI: 10.3390/cells10113056.
4 Diagnostics (Basel). 2019 Nov 16;9(4):194. doi: 10.3390/diagnostics9040194.
5 DOI: 10.3390/diagnostics9040194