Elafibranor

Elafibranor ist ein neues Therapieprinzip zur Behandlung der nichtalkoholischen Fettleberhepatitis.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Wirkprinzipien

Elafibrinor ist ein PPAR-α- und -δ-Agonist, d. h. eine Substanz, die die “Peroxisomenproliferator−aktivierten-Rezeptoren” (PPAR) α und δ stimuliert.

PPARα-Agonisten (z. B. Fibrate) modulieren den Fettsäuretransport und die ß-Oxidation in der Leber, senken den Fettspiegel im Blut und hemmen die Wirkung von “nuclear factor-κB” auf Entzündungsgene.

PPARδ-Agonisten haben eine vielfältige Wirkung; sie erhöhen den HDL-Spiegel, den Fettsäuretransport und die ß-Oxidation der Fettsäuren, verbessern die Glukose-Homöostase durch Erhöhung der Insulinempfindlichkeit und wirken antientzündlich.

Studienergebnisse

Die kombinierte Wirkung beider Prinzipien von Elafibranor (als PPAR-α- und -δ-Agonist) führt laut einer Phase-II-Studie 1)Gastroenterology. 2016 May;150(5):1147-1159 bei der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH) zu einer Verminderung der Verfettung (Steatose), der Entzündung (Hepatitis) und der Fibrose der Leber. Sie führt zudem zu einer anhaltenden Verbesserung der Blutfette und des Blutzuckers bei prädiabetischen und diabetischen Patienten. Innerhalb 52 Wochen kam es zu einer signifikanten Reduktion der Leberenzyme, der Blutzuckerwerte und der Entzündungsmarker und zu einem Verschwinden der NASH in 20% der Fälle (vs. 11% bei Grundbehandlung und Placebo). Patienten, bei denen die NASH-Aktivität verschand, zeigten eine Reduktion des Fibrosegrads (mittlere Reduktion auf 0,65 vs. Anstieg um 0,10 bei Nichtrespondern). Wesentliche Nebenwirkungen wurden nicht berichtet, kein Gewichtsanstieg, keine kardialen Ereignisse. Lediglich ein milder und reversibler Anstieg des Kreatitins wurde beobachtet.

In Experimenten an übergewichtigen diabetischen Mäusen wurde der Mechanismus weiter untersucht und ein selektiver PPAR-δ-Agonist (Seladelpar) eingesetzt. Er besserte die entstandene NASH unabhängig von einer Gewichtsreduktion, indem er gegen Lipotoxizität (Speicherung lipotoxischer Substanzen in der Leber) wirkt. PPAR-δ-Agonisten werden als mögliche neue Option zur Therapie der NASH angesehen. 2) 2017 Jul 31;1(7):663-674. doi: 10.1002/hep4.1072

Verweise

 


Literatur   [ + ]

1. Gastroenterology. 2016 May;150(5):1147-1159
2. 2017 Jul 31;1(7):663-674. doi: 10.1002/hep4.1072