Kategorie: Laborwerte

Pankreasenzyme

Pankreasenzyme sind Verdauungsfermente, die von der Bauchspeicheldrüse gebildet und an den Darm abgegeben werden. Zu ihnen gehören in erster Linie Lipase und Amylase. Sie werden auch im Serum
Mehr lesen

GPT – ALAT

Die GPT (Glutamat-Pyruvat-Transaminase, andere Bezeichnung: ALAT oder ALT, Alanin-Aminotransferase) ist ein Leberenzym und gehört zusammen mit der GOT (ASAT) zu den Transaminasen. Sie kommt ausschließlich im Zytoplasma der
Mehr lesen

Laborwerte

Laborwerte geben Aufschluss über Krankheitsgeschehen. Ihre Interpretation ist jedoch abhängig von individuellen Gegebenheiten wie Krankheitsphase, Medikamentenwirkungen, Reaktionsbereitschaft des Körpers, Komorbiditäten etc. Im individuellen Fall ist der Arzt zu
Mehr lesen

Gamma-GT

Gamma-GT (γ-GT, GGT) ist ein Enzym, das hauptsächlich zur Diagnostik von Leberkrankheiten verwendet wird. Leichte Erhöhungen können auch anderer Herkunft sein. Alkoholkonsum kann zu frühzeitiger GGT-Erhöhung noch ohne
Mehr lesen

Transaminasen

Transaminasen sind Enzyme, die in vielen Geweben und Organen des Körpers vorkommen. Eine der Transaminasen, die GPT, ist leberspezifisch. Transaminasen sind Enzyme, die im Inneren von Zellen Stoffwechselaufgaben
Mehr lesen

Eosinophile Granulozyten

Eosinophile Granulozyten (abgekürzt: Eos oder Eosinophile) sind Leukozyten, deren Granula sich mit Eosin rötlich anfärben. Sie enthalten das „major basic protein“, das eosinophile kationische Protein und eine eosinophile
Mehr lesen

Albuminurie

Albuminurie bedeutet Ausscheidung von Albumin mit dem Urin. Die Albuminurie wird in eine Mikroalbuminurie und eine Makroalbuminurie unterteilt. Normalerweise ist der Urin praktisch frei von Albumin, da die
Mehr lesen

Triglyzeride

Triglyzeride (TG) werden zur Erkennung von Fettstoffwechselstörungen mit Arterioskleroserisiko bestimmt. Es ist die chemische Bezeichnung für Neutralfette (drei Fettsäuren gebunden an ein Cholesterinmolekül). Die Bestimmung der Triglyceride ergänzt
Mehr lesen

Erythrozyturie

Erythrozyturie bedeutet Ausscheidung roter Blutkörperchen (Erythrozyten) mit dem Urin. Es wird die nur mikroskopisch erkennbare Erythrozyturie von der makroskopisch durch Rotfärbung des Urins erkennbaren Hämaturie unterschieden. Normalerweise gelangen
Mehr lesen

Hyperkalzämie

Hyperkalzämie bedeutet zu hohe Kalziumkonzentration im Blut. Eine Hyperkalzämie ist ein diagnostisch wichtiges Zeichen für meist schwerwiegende Krankheiten, wozu eine Vitamin-D-Intoxikation, Störungen des Hormonhaushalts, Entzündungen, Knochenkrankheiten und Tumore
Mehr lesen