Autoantikörper bei Leberkrankheiten

Alle Artikel sind von Fachärzten geschrieben und wissenschaftlich überprüft. Aussagen sind mit Referenzen belegt. Wir fördern das Verständnis wissenschaftlicher Aussagen!

Autoantikörper bei Leberkrankheiten werden bestimmt, um aine autoimmune Genese identifizieren zu können. Folgende Autoantikörper spielen bei der Diagnostik eine Rolle:

ANA ASMA AMA ANCA LM LKM-1 LKM-2 LKM-3 SLA/LP
AIH Typ 1 + +
AIH Typ 2 + +
AIH Typ 3 (+) +
Ticrynafen +
Dihydralazin + +
PBC +
PSC +
Hepatitis C + + (0-7%)
Hepatitis D + (10-20%)
APS-I +

Zu den autoimmunen Leberkrankheiten und ihren Antikörpern siehe hier.

Abkürzungen

  • Ticrynafen: ticrynafeninduzierte Arzneimittelhepatitis
  • Dihydralazin: dihydralazininduzierte Arzneimittelhepatitis
  • APS-I: autoimmunes polyendokrines Syndrom – I
  • AMA: antimitochondriale Antikörper
  • ANA: antinukleäre Antikörper
  • ANCA: Anti-Neutrophilen-Zytoplasma-Antikörper
  • LKM: Leber/Niere-mikrosomale Antikörper
  • LM: Leber-Mikrosomen-Antikörper
  • LP: Antikörper gegen Leber/Pankreas-Antigen
  • SLA: Antikörper gegen solubles Leberantigen
  • SMA: Antikörper gegen glatte Muskulatur (auch als ASMA abgekürzt)

→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).