Autoantikörper bei Leberkrankheiten

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Autoantikörper bei Leberkrankheiten werden bestimmt, um aine autoimmune Genese identifizieren zu können. Folgende Autoantikörper spielen bei der Diagnostik eine Rolle:

ANA ASMA AMA ANCA LM LKM-1 LKM-2 LKM-3 SLA/LP
AIH Typ 1 + +
AIH Typ 2 + +
AIH Typ 3 (+) +
Ticrynafen +
Dihydralazin + +
PBC +
PSC +
Hepatitis C + + (0-7%)
Hepatitis D + (10-20%)
APS-I +

Zu den autoimmunen Leberkrankheiten und ihren Antikörpern siehe hier.


Abkürzungen

  • Ticrynafen: ticrynafeninduzierte Arzneimittelhepatitis
  • Dihydralazin: dihydralazininduzierte Arzneimittelhepatitis
  • APS-I: autoimmunes polyendokrines Syndrom – I
  • AMA: antimitochondriale Antikörper
  • ANA: antinukleäre Antikörper
  • ANCA: Anti-Neutrophilen-Zytoplasma-Antikörper
  • LKM: Leber/Niere-mikrosomale Antikörper
  • LM: Leber-Mikrosomen-Antikörper
  • LP: Antikörper gegen Leber/Pankreas-Antigen
  • SLA: Antikörper gegen solubles Leberantigen
  • SMA: Antikörper gegen glatte Muskulatur (auch als ASMA abgekürzt)

→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).