Hepatitis

Hepatitis bedeutet Leberentzündung. Die Diagnose beruht auf dem Nachweis einer Erhöhung lebertypischer Laborwerte. Die Ursachen sind sehr vielfältig, und jede von ihnen bedarf einer speziellen Diagnostik und Therapie.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Einteilung

Hepatitiden lassen sich einteilen

Während die akuten Hepatitiden meist ausheilen, führen die chronischen zu Vernarbungen in der Leber und münden vielfach über eine Leberfibrose in eine Leberzirrhose.

Akute Hepatitis

Eine akute Leberentzündung kann durch Viren, Bakterien oder autoimmunologisch ausgelöst werden. Differenzialdiagnostisch kommt auch ein akuter toxischer Leberschaden in Betracht.

Folgende Ursachen einer akuten Leberentzündung sind häufig:

Leberentzündung mit langwierigem Verlauf

Eine Leberentzündung mit langwierigem Verlauf kann folgende Differenzialdiagnosen beinhalten:

Chronische Hepatitis

Eine chronische Leberentzündung kann folgende Differenzialdiagnosen beinhalten:

→ Mehr dazu siehe hier.

Akute Schübe bei chronischer Entzündung

Eine chronisch verlaufende Leberentzündung kann akute Schübe aufweisen. Ursachen können sein:

  • Hepatitis B bei vorbestehender C-Infektion,
  • Hepatitis C bei vorbestehender B-Infektion,
  • Hepatitis D bei vorbestehender B-Infektion,
  • Verschlechterung der vorbestehenden Leberentzündung bei veränderter Abwehrlage.

→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Besonderheiten

Hepatitis G

Das G-Virus (HGV) ist wohl identisch mit GB-Virus Typ C (GBV-C) und ist wahrscheinlich nicht pathogen, ebenso wenig die hepatotropen Viren der TTV-Familie. Eine HGV-Infektion kommt meist zusammen mit einer HCV-Infektion vor und verändert den Verlauf einer Entzündung durch eine C-Infektion nicht oder nicht entscheidend.

Verdacht auf Autoimmunhepatitis

Eine Leberentzündung durch einen fehlgeleiteten Selbstangriff des Immunsystems verläuft häufig schleichend, kann aber auch akut beginnen. Genaueres siehe unter Autoimmunhepatitis.

Diagnostik

Die Diagnose einer Leberentzündung stützt sich im Wesentlichen auf eine Erhöhung der Leberwerte, wobei die Transaminasen gegenüber den Cholestaseparametern führen.

Die anschließende Differenzialdiagnostik hat die Klärung der Ursache zum Ziel: Virushepatitis? Fettleberhepatitis? Toxische Leberentzündung?

Laboruntersuchungen

Leberwerte

Bei einer aktiven Leberentzündung sind die Transaminasen praktisch obligat erhöht. Sie erreichen höhere Werte als die Cholestaseenzyme. Bilirubin muss nicht erhöht sein, kann aber bei einer schwer verlaufenden akuten Form sehr hohe Werte erreichen. Bei schweren Verläufen ist mit einem Abfall der Syntheseleistungsparameter zu rechnen.

Hepatitisserologie

Die Übersichtsdiagnostik (Hepatitisserologie) bei Verdacht auf eine virale Leberentzündung beschränkt sich in der Regel auf folgende Parameter:

Wenn die Diagnostik bezüglich einer akuten Hepatitis A, B und C negativ verlaufen ist, wird sie hinsichtlich einer EBV-, CMV- und Autoimmunhepatitis ergänzt:

  • Anti-EBV und Anti-CMV, PCR (Polymerasekettenreaktion),
  • Antinukleäre Antikörper (ANA) ggf. auch LMA und Anti-LKM (siehe hier),
  • bei entsprechender Prädisposition Untersuchungen auf Morbus Weil, Malaria, Hepatitis E.

Verdacht auf Virushepatitis

Der erste Verdacht auf eine virale Ursache wird häufig durch folgende Informationen hervorgerufen :

Differenzialdiagnosen

Differenzialdiagnosen der akuten Leberentzündung

Das Bild einer akuten Leberentzündung kann nicht nur durch infektiöse und autoimmunologische sondern auch durch andere Ursachen ausgelöst sein. Dazu gehören vor allem:

  • Toxischer Leberschaden: Ein akuter Leberzellzerfall durch Lebergifte (Toxine) kann eine akute Leberentzündung imitieren und kommt als Differenzialdiagnose einer akuten Leberentzündung in Betracht. Ursachen können Medikamente sowie pflanzliche und gewerbliche Gifte (Pilzgifte!) sein.
  • Wilson-Krise: Bei einem akuten Leberzellzerfall durch Kupfer, welches beim Morbus Wilson vermehrt in Leberzellen gespeichert wird, können extrem starke Erhöhungen der Leberwerte auftreten, wie sie bei einer akuten Leberentzündung durch HAV oder HBV auftreten. Gleichzeitig ist das freie Serum-Kupfer stark erhöht.

Differenzialdiagnosen der chronischen Leberentzündung

Eine schleichend verlaufende Leberentzündung kann neben den infektiösen auch andere Ursachen haben. Dazu gehören Stoffwechselkrankheiten wie der Alpha-1-Antitrypsinmangel, die Hämochromatose und der Morbus Wilson.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).