Blut im Stuhl

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Blut im Stuhl ist ein Alarmzeichen. Neben einigen eher harmlosen Ursachen wie Zahnfleischbluten oder vorübergehendes Nasenbluten können auch bedrohliche Ursachen wie ein Magengeschwür oder Darmkrebs zugrunde liegen. Solche Ursachen sollten rasch erkannt und behandelt werden.

Blut, welches im oder auf dem Stuhl erkennbar ist, entstammt einer Quelle, die nahe dem Darmausgang liegt, oder die verhältinismäßig stark ist. Dazu siehe hier.

Blut, welches nicht erkennbar ist (okkulte Blutung), wird meist nicht direkt entdeckt. Es wird durch einen FOBT (Test auf verborgenes Blut) entdeckt. Solch ein Test kommt zum Einsatz, wenn es um die Ursache einer ungeklärten Anämie oder um einen Tumor im Magendarmtrakt (Magenkarzinom, Kolonkarzinom) geht. Ist er positiv, so ist i.d.R. eine Spiegelungsunteruchung (Endoskopie des oberen und unteren Darmtrakts) indiziert. Dazu siehe hier.

In der Regel führt eine Spiegelung des Magens (Gastroskopie) und Dickdarms (Koloskopie) rasch zur Diagnose und damit zu einer angemessenen Therapie.

Mehr dazu siehe hier.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Verweise

Patienteninfos

Fachinfos

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).