NOTES

Definition

NOTES = Akronym für “Natural Orifices Translumenal Endoscopic Surgery” [1][2]

Bedeutung

Neue Entwicklung für minimal invasive intraabdominelle Operationen ohne Bauchschnitt mit Hilfe flexibler Endoskope. Zugangsweg durch vorgeformte Körperöffnungen, z. B. durch das hintere Scheidengewölbe [3], durch den Magen [4] oder durch den Darm. Auch ein transösophagealer Zugang zum Mediastinum wurde an Schweinen erfolgreich für mediastinale Eingriffe genutzt [5]. Vermeidung äußerlich sichtbarer Narben.

Bisher wurden Erfahrungen im Tiermodell gesammelt (z. B. [6][7][8]). Am Menschen wurden erst wenige Operationen durchgeführt.

Es wird angenommen, dass die Mehrzahl gastroenterologischer Operationen mit dem NOTES-Verfahren durchgeführt werden können, so die Appendektomie, Cholezystektomie, Teilresektion von Darmabschnitten oder Operationen an Milz, Pankreas oder Nebennieren.

Komplikationsgefahren: Erste Berichte sprechen von Komplikationsarmut, jedoch werden insbesondere Infektionen (Peritonitis) befürchtet.

Noch ist NOTES keine gängige Operationsmethode. Sie bedarf eines intensiven Trainings, wahrscheinlich auch noch der Weiterentwicklung von geeigneten Instrumenten [9]. Ergebnisse aus Forschungsprogrammen wie EURO-NOTES Foundation sollten abgewartet werden.

Verweise

Literatur

  1. ? Curr Opin Gastroenterol. 2007 Sep;23(5):550-5
  2. ? Endoscopy. 2007 Nov;39(11):1013-7
  3. ? Surg Innov. 2007 Dec;14(4):279-83
  4. ? Surg Endosc. 2008 Jan;22(1):16-20
  5. ? Endoscopy. 2007 Oct;39(10):870-5
  6. ? Gastrointest Endosc. 2004 Jul;60(1):114-7
  7. ? Gastrointest Endosc. 2007 Mar;65(3):497-500
  8. ? Surg Endosc. 2006 Mar;20(3):522-5
  9. ? Surg Innov. 2006 Jun;13(2):86-93