Gallenblasenhydrops

Definition

Gallenblasenhydrops bedeutet, dass die Gallenblase prall gefüllt ist.

Ursache

Oft deutet dies auf eine Entleerungsstörung der Galle durch Enge oder Verschluss des Ductus choledochus (dem gemeinsamen Gallengang) oder der Papilla Vateri (Einmündung des Gallengangs in den Zwölffingerdarm) hin. Die Gallenwege bis zu Gallenblase (intrahepatische Gallenwege, Ductus hepaticus und Ductus cysticus sind offen, sonst würde sich die Gallenblase durch die nachproduzierte Galle nicht so prall füllen können.

Klinisches Zeichen

Eine schmerzlose pralle Vorwölbung im Oberbauch unter dem rechten Rippenbogen weist auf einen Gallenblasenhydrops hin (Courvoisier´sches Zeichen). Es wird als starker Hinweis auf ein Pankreaskarzinom gewertet. Oft ist schon früh eine Gelbsucht erkennbar, was im Zusammenhang mit der prallen Gallenblase den Hinweis auf einen Gallengangsverschluss verstärkt.

Verweise