Eplerenon

Eplerenon (Inspra®) ist ein Medikament, das die Bindung von Aldosteron an seine Rezeptoren hemmt. Es gehört zu den Aldosteron-Rezeptor-Hemmern (Aldosteron-Antagonist).

Zu Aldosteron-Antagonisten siehe auch hier.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Das Wichtigste

Kurzgefasst
Eplerenon ist ein Medikament zur Behandlung der Herzleistungsschwäche (Herzinsuffizienz). Seine Wirkung beruht auf der Unterdrückung der Wirkung eines Hormons (Aldosteron), das das Körperwasser und das Blutvolumen vermehrt. Die Wirkung von Aldosteron ist sinnvoll bei einem gesunden, starken Herzen, nicht aber für ein schwaches. Das Medikament senkt das Risiko eines Herztods bei ausgeprägter Herzinsuffizienz. Es wird recht gut vertragen; allerdings kann es einen Anstieg des Serum-Kaliums bewirken, was durch Laborkontrollen beobachtet werden muss.

Wirkungen und Indikationen

Herzinsuffizienz und Herzinfarkt: Eplerenon ist ein Medikament zur Behandlung der Herzinsuffizienz. Es wird heute frühzeitig nach Herzinfarkt empfohlen 1)Cardiovasc Drugs Ther. 2006 Jun;20(3):193-204 und führt zu einer Senkung des Risikos eines plötzlichen Herztods bei Patienten mit Herzversagen 2)J Renin Angiotensin Aldosterone Syst. 2006 Mar;7(1):15-9. Der günstige Effekt ist bei allen Ruheherzfrequenzen erkennbar, auch bei hohen, die mit einer schlechteren Prognose assoziiert sind. 3) 2019 Jan 2. doi: 10.1007/s00392-018-1410-4.

Hypertonie: Eplerenon senkt in einer Dosierung von 50 bis 200 mg / Tag den Blutdruck bei primärer Hypertonie (im Vergleich zu Placebo) um etwa 9 mmHg systolisch und etwa 4 mmHg diastolisch. 4) 2017 Feb 28;2:CD008996. doi: 10.1002/14651858.CD008996.pub2. Eine Studie bestätigt die Blutdrucksenkung für eine leichte bis mäßige Hypertonie und eine Tagesdosis von 50 mg oder 100 mg. Die Verträglichkeit war dabei gut. 5)Vasc Health Risk Manag. 2018 Sep 20;14:233-246. doi: 10.2147/VHRM.S170141.

Nebenwirkung

  • Eplerenon kann wie auch Spironolacton zu einer Erhöhung des Kaliumspiegels führen. Kalium i. S. muss unter der Behandlung daher kontrolliert werden, insbesondere, wenn auch andere Kalium-sparende Medikamente eingesetzt werden (wie ACE-Hemmer)
  • Unter Eplerenon kann es zu einer unvorhersehbaren Wirkung von gleichzeitig eingenommenen Substanzen kommen, die das Cytochrom CYP3A4 beeinflussen oder über es abgebaut werden.

Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


 


Literatur   [ + ]

1. Cardiovasc Drugs Ther. 2006 Jun;20(3):193-204
2. J Renin Angiotensin Aldosterone Syst. 2006 Mar;7(1):15-9
3. 2019 Jan 2. doi: 10.1007/s00392-018-1410-4.
4. 2017 Feb 28;2:CD008996. doi: 10.1002/14651858.CD008996.pub2.
5. Vasc Health Risk Manag. 2018 Sep 20;14:233-246. doi: 10.2147/VHRM.S170141.