Atropin

Atropin ist ein Nervengift, das in Belladonna (Tollkirsche) vorkommt. Als Anticholinergicum hemmt es die Wirkung des Parasympathicus / Nervus vagus. Dies erfolgt über die Blockierung der (postsynaptischen) Acetylcholinrezeptoren.

Wirkungen

Die Auswirkungen setzen sich zusammen aus der mangelhaften Wirkung des Parasympathicus und aus dem dadurch zustande kommenden Überwiegen des in mancher Beziehung konträren Sympathicus.

Typische Auswirkungen sind

Verwendung

Atropin wird gelegentlich verwendet

Antidot

Bei einer Atropinvergiftung wirkt Physostigmin als Gegengift (Antidot).


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).