Ticagrelor

Ticagrelor (Brilinta®) ist ein reversibler Hemmstoff des ADP-Rezeptors an Thrombozyten mit rascher Resorption im Darm. Im Gegensatz zu Clopidogrel und Prasugrel, beides irreversible Hemmer des ADP-Rezeptors, ist es kein Prodrug.

 Das Wichtigste

Kurzgefasst
Ticagrelor ist ein Medikament zur Vorbeugung eines Herzinfarkts bei koronarer Herzkrankheit eingesetzt. Es unterdrückt Funktion der Blutplättchen. Zu den gelegentlichen Nebenwirkungen, die in bis zu 7% zum absetzen zwingen, zählen Blutungen aus dem Magen, Atemnot, langsamer und unregelmäßiger Puls (Bradyarrhythmie), erhöhte Harnsäure und eine Funktionsstörung der Nieren (Niereninsuffizienz).

Im Gegensatz zu Clopidogrel wird Ticagrelor nicht durch Omeprazol und andere PPI in seiter Antiplättchenwirkung gehemmt.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Wirkung

Ticagrelor hemmt als P2Y12-Rezeptorantagonist die Plättchenfunktion reversibel und senkt damit die Rate thrombotischer Verschlüsse in arteriosklerotischen Herzkranzgefäßen bei koronarer Herzkrankheit. Die Halbwertszeit von Ticagrelor beträgt 7-8 Stunden. Etwa 2-3 Tage nach Absetzen ist die Plättchenfunktion wieder weitgehend hergestellt.

Studienergebnisse

Ticagrelor senkt bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom die Anzahl der Herzinfarkte und der kardiovaskulär bedingten Todesfälle, nicht dagegen die Zahl der Schlaganfälle. Lebensbedrohliche Blutungen treten etwa gleich häufig wie unter Clopidogrel auf 1)NEJM 2009; 361: 1054-1057 2)NEJM 2009; 361: 1108-1111.

Verträglichkeit und unerwünschte Nebenwirkungen

Als unerwünschte Nebenwirkungen werden Atemnot (Dyspnoe), unregelmäßiger langsamer Herzschlag (Bradyarrhythmie), erhöhte Harnsäure (Hyperurikämie) und erhöhtes Kreatinin (Einschränkung der Nierenfunktion) beschrieben. Sie zwingen in 7-8% der Fälle zum Abbruch der Behandlung.

Ticagrelor wird durch Protonenpumpenhemmer (wie Omeprazol) nicht in seiner Antiplättchenwirkung gehemmt 3)Adv Exp Med Biol. 2017;906:325-350 und kommt, ähnlich wie Prasugrel, zur Prophylaxe von arteriosklerotischen Komplikationen (wie Herzinfarkt, Schlaganfall und peripherer arterieller Verschlußkrankheit) in Betracht, wenn unter der vielfach üblichen Kombination von Clopidogrel und ASS Magenprobleme (z. B. eine erosive hämorrhagische Gastritis) auftreten.

Verweise

 

 


Literatur   [ + ]

1. NEJM 2009; 361: 1054-1057
2. NEJM 2009; 361: 1108-1111
3. Adv Exp Med Biol. 2017;906:325-350