Röntgenuntersuchungen der Leber

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Röntgenuntersuchungen der Leber dienen der Diagnostik von raumfordernden Prozessen und Erkrankungen, die mit Veränderungen der Durchblutung und des Galleflusses einhergehen.


Orale Cholezystographie

Zur Darstellung der Gallenblase (Diagnostik von Tumoren, Gallensteinen, Kontrahierbarkeit bzw. Wandstarre). Weitgehend durch die Sonographie der Leber abgelöst.

Intravenöse Cholezystocholangiographie

(mit Schichtaufnahmen)

Hauptsächlich verwendet vor einer geplanten Cholecystektomie zur Klärung der Frage, ob die Gallenwege (Ductus hepatocholedochus) steinfrei sind. Wird heute kaum noch durchgeführt.

Endoskopische Retrograde Cholangiographie (ERC)

Kombiniertes endoskopisch-röntgenologisches Verfahren, Goldstandard zur Beurteilung der Gallenwege (Konkremente, Tumoren, Strikturen, Anomalien etc.). Siehe hier.

Angiographie

Darstellung der Arteria hepatica und der Pfortaderäste (indirekte Splenoportographie) für spezielle Fragestellungen (meist präoperativ)

Computertomographie

Erkennung von Gangabbrüchen, Raumforderungen, Gallestau. Siehe Computertomographie (CT) der Leber.

MRCP

Darstellung der Gallenwege und Pankreasgänge. Erkennung von Gangabbrüchen, Raumforderungen, Gallestau.

Verweise