Herzkranzarterien

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Als Herzkranzarterien (Koronararterien) werden die arteriellen Blutgefäße bezeichnet, die kranzartig um das Herz herumziehen und den Herzmuskel mit Energie und Sauerstoff versorgen. Ihre Verzweigungen treten von der Außenseite des Herzens in die Muskulatur ein. Die Hauptkranzarterien sind die rechte und die linke Koronararterie. Die rechte versorgt die Herzhinterwand und Teile des hinteren Septums zwischen den Herzkammern, die linke die Vorderwand und das vordere Septum. Verengungen führen zu einer Minderversorgung der Herzmuskulatur mit Blut in ihrem Versorgungsgebiet. Der Sauerstoffmangel führt zur Angina pectoris. Ein Verschluss eines Astes löst einen Herzinfarkt aus. Bei ihm gehen Herzmuskelzellen wegen des Mangels an Energie zugrunde.

Siehe unter Koronararterien.


Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!