Chronische untere Rückenschmerzen

Chronische untere Rückenschmerzen (Kreuzschmerzen, engl.: chronic lower back pain, cLBP) umfassen Schmerzen zwischen dem unteren Rippenbogen und der queren Gesäßfalte. Sie gehören mit etwa 1 auf 5 zu den häufigsten Beschwerden erwachsener Menschen und werden von den Betroffenen dem muskuloskelettalen System zugeordnet. 1)Phys Ther. 2015 Feb;95(2):e1-e18. DOI: 10.2522/ptj.2015.95.2.e1. PMID: 25639530; PMCID: PMC5396149. 2)Spine J. 2020 Jul; 20(7):998-1024 3)Lancet. 2018 Jun 9;391(10137):2356-2367. DOI: 10.1016/S0140-6736(18)30480-X . Epub 2018 Mar 21. … Continue reading Sie werden in unspezifische und spezifische Schmerzen eingeteilt. Schmerzen, die in die Beine ausstrahlen werden als radikuläre Schmerzen eingeordnet.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Entstehung

Für chronische untere Rückenschmerzen lassen sich in der Regel keine Auslöser finden. Sie werden psychischen und psychosozialen Faktoren zugeschrieben. Sie werden durch den ungesunden Lebensstil, falsche Schlafgewohnheiten und Depressionen beeinflusst oder ausgelöst. 4)J Pain Res. 2019 Dec 17;12:3343-3353. DOI: 10.2147/JPR.S223190. eCollection 2019. Sie werden wegen mangelnder fassbarer Befunde oft nicht ernst genug genommen, spielen aber dennoch eine große Rolle bezüglich Lebensgefühl und Arbeitsfähigkeit. Menschen mit chronischen Schmerzen leiden unter beruflichem Stress, wobei dieser Stress wiederum die Schmerzen verstärkt. Raucher und Menschen mit Übergewicht klagen häufiger über solche Beschwerden. 5)Can J Pain. 2021 May 18;5(1):107-116. DOI: 10.1080/24740527.2021.1889925. PMID: 34189394; PMCID: … Continue reading 6)Lancet. 2018 Jun 9;391(10137):2356-2367. DOI: 10.1016/S0140-6736(18)30480-X . Epub 2018 Mar 21. … Continue reading

Offenbar liegt in den ursächlich nicht klärbaren Fällen eine überempfindliche zentralnervöse Schmerzverarbeitung zugrunde. fMRI- und PET-Untersuchungen ergaben Hinweise darauf, dass das Dopaminsystem des Gehirns eine Rolle spielt. Chronische untere Rückenschmerzen sind mit einer verminderten Aktivität des vorderen Cingulums, präfrontalen Cortex und Nucleus accumbens assoziiert. Vom Nucleus accumbens ist bekannt, dass es körpereigene μ-Opioide produziert, die Schmerzempfindung verringern. 7)J Orthop Sci. 2018 Jan;23(1):3-7. DOI: 10.1016/j.jos.2017.11.007. Epub 2017 Nov 20. PMID: … Continue reading

Den deutlich selteneren spezifischen Schmerzen liegen mechanische und organische Faktoren zugrunde. Sie sind diagnostisch leichter fassbar und betreffen beispielsweise Traumata (Verletzungen), starke mechanische Belastungen, einen Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps), Wirbelgleiten (Spondylolisthesis), eine Entzündung, einen Morbus Bechterew und Tumormetastasen.

Therapie

Chronische untere Rückenschmerzen / Kreuzschmerzen bedürfen i.d.R. eines multimodalen Therapieansatzes, einer psychischen Stabilisierung und Stressabschirmung, einer Umstellung der Lebensführung (geregelter Schlaf, geregeltes und gesundes Essen, Rauchen aufhören etc.) und einer medikamentösen Behandlung, aufsteigend von NSAIDs bis Opiaten. Wenn die Schmerzen therapierefraktär bleiben und das Lebensgefühl unter ihnen stark leidet, kommt die Implantation eines neuralen Stimulators in Betracht. Je nach individuellen Bedingungen kommen auch andere Medikamentengruppen in Frage (s. u.).

Patientenmitarbeit: Die Patienten sollten optimistisch bleiben und begreifen, dass ihre Rückenschmerzen behandelbar sind und sie selbst bei der Behandlung mithelfen sollten. Sie müssen ermutigt werden, aktiv zu bleiben und ihre täglichen Aktivitäten fortführen. Eine kognitive Verhaltenstherapie (CBT), Entspannungsübungen und achtsamkeitsbasierte Übungen zur Stressreduktion können den Behandlungserfolg verbessern. 8)Turk J Phys Med Rehabil. 2021 Mar 4;67(1):1-10. DOI: 10.5606/tftrd.2021.8216. PMID: 33948537; … Continue reading 9)Spine Surg Relat Res. 2018 Oct 10;3(3):199-206. DOI: 10.22603/ssrr.2018-0050. PMID: 31440677; … Continue reading

Medikamente: Medikamentös haben in Studien Baclofen, Duloxetin, NSAIDs und Opiate einen gewissen Effekt bezüglich Schmerzstärke und des Behinderungsgrades gezeigt; allerdings sind die Nebenwirkungen nicht zu vernachlässigen. Andere Mittel, wie Gabapentin und trizyklische Antidepressiva, Topiramat und Duloxetin sind eher unsicher in ihrer Wirkung. 10)Expert Opin Pharmacother. 2021 Jan;22(1):109-119. DOI: 10.1080/14656566.2020.1817384. Epub 2020 Sep … Continue reading Opioide (wie Tilidin) sind wirksamer als Placebo, scheinen aber NSAID nicht überlegen zu sein. 11)Spine (Phila Pa 1976). 2011 Oct 1;36(21 Suppl):S131-43. DOI: 10.1097/BRS.0b013e31822f178f. PMID: … Continue reading 12)Cochrane Database Syst Rev. 2013 Aug 27;(8):CD004959. DOI: 10.1002/14651858.CD004959.pub4.pub4. … Continue reading In anderen Studien (unterschiedliche Patientenkollektive) wurden auch Antidepressiva und Muskelrelaxatien als wirksam festgestellt. 13)Pain Ther. 2021 Jun;10(1):69-80. DOI: 10.1007/s40122-020-00209-w. Epub 2020 Nov 4. PMID: 33150555; … Continue reading

Neurostimulation: Bei neuropathischen Schmerzen wird seit Jahrzehnten eine Rückenmarksstimulation durchgeführt. Inzwischen gibt es verschiedene Neurostimulationstechniken, beispielsweise die traditionelle niederfrequente Stimulation oder eine 10-kHz-Hochfrequenztherapie. Die Parästhesie-freie Hochfrequenzstimulation (wird nicht wahrgenommen) hat sich als überlegen erwiesen. 14)J Pain Res. 2021 Feb 17;14:463-479. DOI: 10.2147/JPR.S249580. PMID: 33628045; PMCID: PMC7899039. 15)Curr Pain Headache Rep. 2019 Mar 14;23(4):25. DOI: 10.1007/s11916-019-0763-3 . PMID: 30868285. Eine Neurostimulation des Rückenmarks kann zur Reduktion oder zum völligen Absetzen einer Opiatmedikation führen. Dies war in einer Studie über 2 Jahre in 20% bzw. 22% der Fall. 16)Pain Med. 2021 Apr 20;22(4):784-799.  DOI: 10.1093/pm/pnab033 . PMID: 33543759; PMCID: PMC8058769.  17)Neurosurgery. 2020 Dec 15;88(1):193-201. DOI: 10.1093/neuros/nyaa353. PMID: 32866229; PMCID: … Continue reading

Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


Literatur

Literatur
1 Phys Ther. 2015 Feb;95(2):e1-e18. DOI: 10.2522/ptj.2015.95.2.e1. PMID: 25639530; PMCID: PMC5396149.
2 Spine J. 2020 Jul; 20(7):998-1024
3, 6 Lancet. 2018 Jun 9;391(10137):2356-2367. DOI: 10.1016/S0140-6736(18)30480-X . Epub 2018 Mar 21. PMID: 29573870.
4 J Pain Res. 2019 Dec 17;12:3343-3353. DOI: 10.2147/JPR.S223190. eCollection 2019.
5 Can J Pain. 2021 May 18;5(1):107-116. DOI: 10.1080/24740527.2021.1889925. PMID: 34189394; PMCID: PMC8210861.
7 J Orthop Sci. 2018 Jan;23(1):3-7. DOI: 10.1016/j.jos.2017.11.007. Epub 2017 Nov 20. PMID: 29167069.
8 Turk J Phys Med Rehabil. 2021 Mar 4;67(1):1-10. DOI: 10.5606/tftrd.2021.8216. PMID: 33948537; PMCID: PMC8088811.
9 Spine Surg Relat Res. 2018 Oct 10;3(3):199-206. DOI: 10.22603/ssrr.2018-0050. PMID: 31440677; PMCID: PMC6698517.
10 Expert Opin Pharmacother. 2021 Jan;22(1):109-119. DOI: 10.1080/14656566.2020.1817384. Epub 2020 Sep 4. PMID: 32885995.
11 Spine (Phila Pa 1976). 2011 Oct 1;36(21 Suppl):S131-43. DOI: 10.1097/BRS.0b013e31822f178f. PMID: 21952185.
12 Cochrane Database Syst Rev. 2013 Aug 27;(8):CD004959. DOI: 10.1002/14651858.CD004959.pub4.pub4. PMID: 23983011.
13 Pain Ther. 2021 Jun;10(1):69-80. DOI: 10.1007/s40122-020-00209-w. Epub 2020 Nov 4. PMID: 33150555; PMCID: PMC8119578.
14 J Pain Res. 2021 Feb 17;14:463-479. DOI: 10.2147/JPR.S249580. PMID: 33628045; PMCID: PMC7899039.
15 Curr Pain Headache Rep. 2019 Mar 14;23(4):25. DOI: 10.1007/s11916-019-0763-3 . PMID: 30868285.
16 Pain Med. 2021 Apr 20;22(4):784-799.  DOI: 10.1093/pm/pnab033 . PMID: 33543759; PMCID: PMC8058769.
17 Neurosurgery. 2020 Dec 15;88(1):193-201. DOI: 10.1093/neuros/nyaa353. PMID: 32866229; PMCID: PMC7735866.