Das Schilddrüsenhormon Thyroxin

Das Schilddrüsenhormon Thyroxin (Tetrajodthyronin, T4) steigert die Stoffwechselprozesse des Körpers, die Herzaktion, den Blutdruck und die Erregbarkeit von Gehirn und Nervensystem.

Transport und Bindung im Blut

Thyroxin wird im Blut zum überwiegenden Teil an Transportproteine gebunden; hormonell wirksam ist nur das nicht gebundene, freie Thyroxin (FT4). Da die Bindungsverhältnisse im Blut durch Krankheiten und Medikamenteneinflüsse verändert sein können, ist TT4 (totales T4) kein verlässlicher Parameter für die Funktion der Schilddrüse; dazu ist FT4 (freies, nicht gebundenes T4) wesentlich aussagekräftiger. TT4 ist ein Maß für die Hormonproduktion der Schilddrüse; FT4 lässt eine Hypo-, Eu- und Hyperthyreose besser erkennen, da es den hormonell aktiven Teil des TT4 darstellt. Aus Thyroxin entsteht in den Körpergeweben zum Teil Trijodthyronin (Konversion von T4 zu T3).

TT4 und FT4 werden bestimmt, wenn TSH außerhalb des Normbereichs liegt. Bei klinischem Verdacht auf eine Hyper- oder Hypothyreose reicht TT4 nicht aus; es sollte unbedingt FT4 mitbestimmt werden.

Referenzbereiche

Die Normbereiche liegen

  • für TT4 zwischen 55 und 110 µg/l (77 – 142 nmol/l)
  • für FT4 zwischen 8 und 18 ng/l (10 – 23 pmol/l)

Bitte beachten: verschiedene Labore können unterschiedliche Normbereiche angeben.

Erhöhte Werte

  • TT4 erhöht: Hyperthyreose
  • TT4 normal und FT4 erhöht: Hyperthyreose
  • FT4 normal und FT3 normal, jedoch TSH erniedrigt: latente Hyperthyreose

Eine Hyperthyreose ist meist durch einen hormonell aktiven Knoten (autonomes Schilddrüsenadenom oder Schilddrüsenkarzinom) oder durch eine hormonell aktive Thyreoiditis (Morbus Basedow, akute Phase einer Hashimoto-Thyreoiditis) bedingt.
Gelegentlich kommt eine iatrogene Hyperthyreosis factitia durch Einnahme zu hoher Dosen von Schilddrüsenhormonen vor.

Erniedrigte Werte

  • TT4 erniedrigt: Hypothyreose
  • TT4 normal und FT4 erniedrigt: Hypothyreose

Eine Hypothyreose ist meist durch Schilddrüsenresektion oder eine chronische Thyreoiditis (Schilddrüsenentzündung) bedingt.

Latente Hypo- und Hyperthyreose

Wenn die Werte für FT3 und FT4 im Normbereich liegen, der Wert für das Schilddrüse stimulierende Hormon TSH jedoch erhöht oder erniedrigt ist, so liegt eine latente Hypo- bzw. eine Hyperthyreose vor. In diesen Fällen reicht die Gegenregulation durch das Schilddrüsen stimulierende Hormon TSH zur Erreichung einer Euthyreose (Normalfunktion der Schilddrüse) aus.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise


Autor der Seite ist PD Dr. Konrad Buscher (siehe Impressum).