Rotes Auge

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Ein rotes Auge entsteht durch eine Erweiterung der Bindehautgefäße mit vermehrter Blutfülle oder durch eine Einblutung unter die Bindehaut.

Ursachen, Differenzialdiagnosen

Die Hauptursachen eines roten Auges sind

  • eine infektiöse Konjunktivitis, Bindehautentzündung: Ursache allergisch, durch eine Virusinfektion oder durch Bakterien bedingt, Tränenträufeln, bei bakterieller Entzündung eitriges Sekret. Wenn durch Viren oder Bakterien bedingt, starke Ansteckungsgefahr! In einer Untersuchung wurde in 54,1% ein Adenovirus als Erreger einer epidemischen Keratokonjunktivitis gefunden, in 4,1% HSV (Herpes simplex). 1)Cont Lens Anterior Eye. 2019 Dec;42(6):679-684. DOI: 10.1016/j.clae.2019.07.001. Die Erkrankung verläuft meist selbstlimitierend.
  • eine anteriore Uveitis: Sie ist eine nicht infektiöse Entzündung des Auginneren (Iris, Ziliarkörper und Choroidea) und oft mit einer autoimmunen Systemerkrankung verbunden, so mit einer Kollagenose (z. B. rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes). Das Auge ist schmerzhaft, es besteht Lichtempfindlichkeit (Photophobie). Die Behandlung beinhaltet topische Kortikosteroide (z. B. Prednisolon). 2)Clin Optom (Auckl). 2016 Mar 31;8:23-35. DOI: 10.2147/OPTO.S72079.
  • eine Episkleritis: Dies ist eine Entzündung der Augenoberfläche ohne Beteiligung der Bindehaut. Sie ist meist idiopathisch (ohne erkennbare Ursache), aber auch mit einer Kollagenose asoziiert, nicht schmerzhaft.
  • eine Skleritis: Dies ist eine Entzündung der Sklera (Augenweiß) und oft mit einer Kollagenose assoziiert. Auffällig sind rötlich-livide Flecken tief unter der Bulbuskonjunctiva, tiefer Schmerz, Photophobie. Die Erkrankung bedroht die Sehkraft.
  • ein Hornhautgeschwür (Ulkus corneae), bedingt durch Verletzung, Herpes-Infektion oder durch trophische Störung (Mangelernährung des Epithels), Schmerzen, Fremdkörpergefühl, Photophobie, Tränenträufeln, Gefahr einer dauerhaften Visuseinschränkung durch Narbenbildung,
  • ein akutes Winkelblock-Glaukom, bedingt durch akuten Verschluss des Kammerwinkels, Erhöhung des Augeninnendrucks, starke Augenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Gefahr einer Druckschädigung des Nervus opticus mit Visusverlust,
  • eine Verletzung (Trauma), Einblutung, Schmerzen.

Klinische Hinweise auf die Ursache

Befund Mögliche Ursachen
Rötung der Konjunktiva Konjunktivitis bzw. Keratokonjunktivitits
Eitriges Sekret bakterielle Infektion
Plötzliches Auftreten Trauma? Akute Augenreizung?
Lymphknotenschwellung vor dem Ohr Virusinfektion?
Wässriges Sekret, Juckreiz Allergie?
Fremdkörpergefühl, Gefühl von Reiben auf dem Auge beim Lidschluss Trauma? Ulcus corneae?
Tiefer Schmerz Skleritis?
Lichtscheu Uveitis? Hornhautulkus?
Einblutung Trauma?

→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues und Interessantes!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise


Literatur

Literatur
1 Cont Lens Anterior Eye. 2019 Dec;42(6):679-684. DOI: 10.1016/j.clae.2019.07.001.
2 Clin Optom (Auckl). 2016 Mar 31;8:23-35. DOI: 10.2147/OPTO.S72079.