Palmarerythem

Das Palmarerythem ist eine ungewöhnliche Rötung der Handinnenflächen und ein klinisches Zeichen, das auf innere Erkrankungen hinweisen kann. In den meisten Fällen weist es auf eine Leberzirrhose hin. Häufig lässt sich ein erhöhter Östrogenspiegel als Ursache finden.

Primäre Formen

Bei schwangeren Frauen kommt eine vermehrte Rötung der Handinnenflächen in etwa 30% vor und kann meist als normal gelten. In anderen Fällen, in denen man keine Erkrankung als Ursache findet, wird von einer idiopathischen Form gesprochen.

Sekundäre Formen

Sie kommen im Rahmen einer inneren Erkrankung vor.

  • Leberzirrhose: Meist deutet ein Palmarerythem auf eine Leberzirrhose hin. Es gehört mit z. B. Spidernävi, Weißnägeln oder Lacklippen zu den Leberhautzeichen.
  • Rheumatoide Arthritis: Die rheumatoide Arthritis kann mit einer vermehrten Palmarrötung einhergehen. Seltene Assoziationen betreffen eine Thyreotoxikose und einen Diabetes mellitus. 1)Am J Clin Dermatol. 2007;8(6):347-56. DOI: 10.2165/00128071-200708060-00004. PMID: 18039017.
  • Paraneoplasie: In seltenen Fällen kann ein Palmarerythem ein Marker für ein Neoplasma sein. Wenn Tumore angiogene Faktoren produzieren kommt zu paraneoplastischen Hautrötungen. 2)Dermatology. 2002;204(3):209-13. doi: 10.1159/000057883. PMID: 12037449. In einigen Fällen wurde ein Ovarialkarzinom gefunden. 3)Australas J Dermatol. 2009 Aug;50(3):198-201. doi: 10.1111/j.1440-0960.2009.00538.x. PMID: 19659983. 4)J Hand Surg Am. 2004 Jul;29(4):654-60. doi: 10.1016/j.jhsa.2004.04.012. PMID: 15249090.
  • COVID-19: Im Rahmen einer COVID-19-Infektion kann ein Palmarerythem offenbar ebenfalls auftreten. Es wurde von einem Fall berichtet, in dem es das einzige Symptom darstellte.  5)Cureus. 2020 Nov 2;12(11):e11291. DOI: 10.7759/cureus.11291. PMID: 33274164; PMCID: PMC7707890.

→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise

Fachinfos

Patienteninfos

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).

 


 


Literatur

Literatur
1 Am J Clin Dermatol. 2007;8(6):347-56. DOI: 10.2165/00128071-200708060-00004. PMID: 18039017.
2 Dermatology. 2002;204(3):209-13. doi: 10.1159/000057883. PMID: 12037449.
3 Australas J Dermatol. 2009 Aug;50(3):198-201. doi: 10.1111/j.1440-0960.2009.00538.x. PMID: 19659983.
4 J Hand Surg Am. 2004 Jul;29(4):654-60. doi: 10.1016/j.jhsa.2004.04.012. PMID: 15249090.
5 Cureus. 2020 Nov 2;12(11):e11291. DOI: 10.7759/cureus.11291. PMID: 33274164; PMCID: PMC7707890.