Nierenwerte

Nierenwerte sind Laborwerte, die eine Aussage über die Nierenfunktion zulassen. Sie gehören zu den Basisparametern, die bei den meisten Krankheiten immer geprüft werden. Denn jede Einschränkung der Nierenfunktion hat Auswirkungen auf die Entgiftung körpereigener und körperfremder Substanzen, so auch auf die Ausscheidung von Medikamenten. Und sie regelt zusammen mit der Lunge das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers.

Nierenwerte im engeren Sinn sind

Sie werden auch als Nierenretentionsparameter bezeichnet und meist zusammen bestimmt. Allerdings ist für die Routinebeurteilung der Niere Kreatinin der wichtigere Parameter.

Zur Beurteilung der Nierenfunktion wird heute häufig die glomeruläre Filtrationsrate in Form der 2-Stunden-Kreatinin-Clearance oder die 24-Stunden-Kreatinin-Clearance verwendet.

Nierenwerte im weiteren Sinn sind

  • Harnsäure: sie wird überwiegend tubulär sezerniert,
  • Cystatin C: es wird praktisch ausschließlich glomerulär filtriert, hat aber in der Routine noch keinen so breiten Stellenwert wie Kreatinin,
  • Elektrolyte: sie sind bei einer Niereninsuffizienz häufig nicht ausgeglichen und werden mitbestimmt.
  • Die  Blutgasanalyse gibt einen Hinweis auf eine weitere zentrale Funktion der Nieren, nämlich die Regulation des Säurebasenhaushalts.

→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise

Patienteninfos