Kachexie

Kachexie (engl.: cachexia) bedeutet hochgradiges Untergewicht. In der Regel besteht bei Menschen, die sehr stark an Gewicht abgenommen haben und kachektisch geworden sind, eine negative Stoffwechselbilanz (Katabolismus: mehr abbauender als aufbauender Stoffwechsel). Die negative Bilanz ist im Urin an den ausgeschiedenen Ketonkörpern (Acetessigsäure, Aceton) leicht zu erkennen. Durch den Katabolismus kommt es zu einer generellen Abwehrschwäche und damit zu einem hohen Risiko für Krankheiten. In Ländern, in denen Hunger vorherrscht, blüht daher leicht die Tuberkulose auf.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Ursachen einer Kachexie

Exemplarische Ursachen einer Kachexie sind:

Folgen der Kachexie

Ein erheblicher Nahrungsmangel, der zu Untergewicht und Kachexie führt, mündet in einen allmählichen Mangel an lebenswichtigen Bausteinen für die körpereigene Synthese von Fettgewebe, von Glykogenvorräten in Leber und Muskulatur, damit zu einem Abfall der körperlichen Leistungsfähigkeit, von körpereigenem Eiweiß (wie z. B. Albumin, Gerinnungsfaktoren oder in einer allgemeinen Abwehrschwäche. Die Symptome können bei starkem Eiweißmangel ähnlich denen einer Sprue sein.

Mehr zur Kachexie siehe unter Marasmus.

Therapie

Die Behandlung einer Kachexie richtet sich nach der Ursache. Siehe jeweils dort.

Eine besondere Rolle in westlichen Ländern spielt die Behandlung der Tumorkachexie, die sich vielfach als therapieresistent herausstellt. 1)Crit Rev Oncol Hematol. 2018 Jul;127:91-104. doi: 10.1016/j.critrevonc.2018.05.006. Epub 2018 May … Continue reading Hoffnungen beruhen auf der Erforschung der Kachexie-Mediatoren, so dass Konzepte für einen medikamentösen Eingriff entwickelt werden können. 2)Front Oncol. 2020 Mar 4;10:298. doi: 10.3389/fonc.2020.00298. PMID: 32195193; PMCID: PMC7064558.

Verweise

Patienteninfos

Bitte beachten

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


 

Literatur

Literatur
1 Crit Rev Oncol Hematol. 2018 Jul;127:91-104. doi: 10.1016/j.critrevonc.2018.05.006. Epub 2018 May 31. PMID: 29891116.
2 Front Oncol. 2020 Mar 4;10:298. doi: 10.3389/fonc.2020.00298. PMID: 32195193; PMCID: PMC7064558.