Bauchfellentzündung

Als Bauchfellentzündung (Peritonitis) wird eine schwerwiegende Entzündung im Bauchraum bezeichnet. Sie kann bakteriell oder toxisch ausgelöst sein.

Ursachen

Eine Bauchfellentzündung ist meist bakteriell, manchmal aber auch durch einen Galleaustritt (nach einer Leberpunktion oder Operation) oder eine Bauchspeicheldrüsenentzündung ausgelöst. Auch eine Absiedlung von Krebszellen im Bauchfell wird als Bauchfellentzündung eingestuft und als Peritonitis carcinomatosa bezeichnet.

Lokalisation

Eine Bauchfellentzündung kann lokal beschränkt sein, wie beispielsweise bei einer Blinddarmentzündung oder einer Gallenblasenentzündung, oder das gesamte Bauchfell betreffen.

Symptome

Die Bauchfellentzündung geht mit erheblichen Bauchschmerzen und meist “brettharter” Abwehrspannung der Bauchdecken über dem Ort der Entzündung und einer mehr oder weniger ausgeprägten Bildung von Bauchwasser (Aszites) einher. Bei einer lokalen Bauchfellentzündung sind die Symptome auf den Bereich der Entzündung beschränkt; oft kommt es dort zu eine Abgrenzung durch Verklebungen, an denen das Bauchfell (Peritoneum) und benachbarte Darmschlingen beteiligt sein können. Breitet sich die Entzündung aus, so sind die Symptome über dem gesamten Bauchraum nachweisbar. Patienten mit einer Peritonitis vermeiden jede Bewegung, da sie starke Schmerzen verursacht.

Bei einer Peritonitis carcinomatosa (Krebsabsiedlungen im Bauchraum) herrschen solche Schmerzen primär meist nicht vor. Bei ihr kommt es eher zur Bildung von Bauchwasser (Aszites). Schmerzen können jedoch sekundär durch eine Tumorverklebung von Darmschlingen zustande kommen. Sie sind nicht durch eine brettharte Abwehrspannung, sondern eher durch einen weichen Bauch gekennzeichnet.

Behandlung

Die Behandlung berücksichtigt die Ursachen.

  • Bei einer bakteriellen Ursache werden Antibiotika eingesetzt, wobei Darmkeime mit berücksichtigt werden. Die Perforation der betroffenen Darmteils (z. B. bei einer Appendizitis oder Divertikulitis) zwingt meist zu einer operativen Versorgung.
  • Bei toxischer Ursache muss je nach Auslösung vorgegagngen werden: ein Galleleck muss verschlossen werden.
  • Bei Krebs als Ursache (Peritonitis carcinomatosa) kommt meist eine lokale Chemotherapie durch Installationen der Medikamente in den Bauchraum in Betracht.

Mehr dazu siehe hier.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).