Natalizimab

Natalizimab (Tysabri®) ist ein Anti-Integrin-Antikörper, der die Migration von Entzündungszellen durch die Blut-Hirn-Schranke verhindert. Er wird zur Behandlung der multiplen Sklerose und des Morbus Crohn eingesetzt.

Wirkung

Die Wirkung beruht auf der Bindung des Antikörpers an das Integrin der Zelloberfläche der Lymphozyten, wodurch diese daran gehindert werden, sich über das Adhäsionsmolekül 1 an den Endothelzellen der Blutgefäße des Gehirns anzuhaften. Sie werden so daran gehindert, durch die Gefäßwand in das Gehirn zu wandern und dort Entzündungsprozesse auszulösen.1) 2005 Apr 26;64(8):1336-42.

PML als Komplikation

Als größtes Risiko einer Natalizumab-Therapie gilt eine progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML) mit einer Todesrate von 23% 2) 2017 Sep;10(9):327-336. doi: 10.1177/1756285617716002. .

In eine Analyse der Verträglichkeit nach der Zulassung über 559 749 Patientenjahre wurden 714 PML-Fälle registriert. Als Praediktor für solch eine Komplikation wurde der Nachweis des John Cunningham virus (JCV) identifiziert (DNA-Nachweis über PCR im Nervenwasser, Liquorpunktion erforderlich). 3) 2017 Sep;10(9):327-336. doi: 10.1177/1756285617716002.

Studienerfahrungen

Studienerfahrung an 109 Patienten: Die jährliche Relapsrate sank bei einer Studie über 2 Jahre unter Natalizumab um 72.9%; bei nur 11,3% kam es zu einem Relaps. In 3,8% traten bedeutende Nebenwirkungen auf, jedoch keine Leukenzephalopathie. 4) 2017 Dec;6(2):197-211. doi: 10.1007/s40120-017-0084-6.

Natalizumab wirkte laut Studien bei einem MS-Verlauf, der durch viele Relapse und Remissione gekennzeichnet ist (RRMS), günstiger als Alemtuzumab  5) 2018 Feb;97(8):e9908. doi: 10.1097/MD.0000000000009908. und als Fingolimod 6) 2016 Sep;22(10):1315-26. doi: 10.1177/1352458516650736..

Verweise

 

Literatur   [ + ]

1. 2005 Apr 26;64(8):1336-42.
2, 3. 2017 Sep;10(9):327-336. doi: 10.1177/1756285617716002.
4. 2017 Dec;6(2):197-211. doi: 10.1007/s40120-017-0084-6.
5. 2018 Feb;97(8):e9908. doi: 10.1097/MD.0000000000009908.
6. 2016 Sep;22(10):1315-26. doi: 10.1177/1352458516650736.