Cisplatin

Cisplatin ist ein Krebsmittel (Zytostatikum) und dient der Behandlung verschiedener solider Tumore. Es gilt als eines der wirkungsvollsten Chemotherapeutika.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Der Wirkstoff

In Cisplatin bindet Platin komplex an 2 Chloratome und zwei NH3-Gruppen (Diammindichlorplatin). Es wird intravenös appliziert.

Wirkungsweise

Die Wirkung von Cisplatin beruht auf eine Bindung an DNA, wodurch eine Quervenetzung der DNA-Stränge zustande kommt. Alle sich schnell teilenden Zelltypen werden besonders angegriffen, nicht nur Krebszellen.

Nebenwirkungen

Als Nebenwirkungen werden vor allem Übelkeit, Erbrechen, Störungen der Blutbildung (Anämie, Thrombozytopenie, Leukopenie), Neurotoxizität inklusive Tinnitus, Schwerhörigkeit (Ototoxizität) und Sehstörungen (Farbensehen, Verschwommensehen) sowie eine Nierenschädigung (Nephrotoxizität) angegeben. 1)Am J Med Sci. 2007 Aug;334(2):115-24 Eine eingeschränkte Nierenfunktion, Hörstörung, Leberfunktionsstörung und Schwangerschaft gelten als Kontraindikation.

Vermeidung von Nebenwirkungen, Erhöhung der Wirkung

  • Die häufige Nausea (Übelkeit) kann mit Ondansetron (z. B. Zofran ®, ein 5-HT3-Receptorantagonist) weitgehend unterdrückt werden. (Siehe auch unter Antiemetika)
  • Eine Nierenschädigung lässt sich durch forcierte Diurese vermindern oder vermeiden.
  • Amifostin und L-Carnitin sollen (im Tierexperiment) die nephrotoxische Wirkung von Cisplatin mindern 2)Mol Imaging Radionucl Ther. 2011 Apr;20(1):1-6, ebenso Thymol. 3)Ren Fail. 2015 Mar;37(2):280-4
  • Ein Hörverlust bei Kindern konnte durch Natriumthiosulfat (6 Stunden nach Verabreichung von Cis-Platin) verhindert werden; die Inzidenz lag um 48% niedriger. 4)N Engl J Med 2018; 378:2376-2385 DOI: 10.1056/NEJMoa1801109
  • Curcumin vermindert medikamentenbedingte Neurotoxizität im Zell- und Tierversuch ohne die Antikrebswirkung zu beeinträchtigen. 5)Neurotoxicology. 2013 Jan;34:205-1 6)? Exp Neurobiol. 2015 Jun;24(2):139-45
  • Genistein, ein pflanzliches Isoflavonoid, das in Soja vorkommt, erhöht den Antitumoreffekt, was am nichtkleinzelligen Lungenkarzinom 7) Oncol Lett. 2014 Dec;8(6):2806-2810 und anderen Tumoren gezeigt wurde (siehe hier).

Indikationen

Platinhaltige Verbindungen, wie Cisplatin, Carboplatin und Oxaliplatin, werden in vielen Chemotherapie-Regimen verwendet, beispielsweise gegen Tumore der Lunge, des Kolons, der Ovarien, der Brust, der Harnblase, der Hoden oder von Kopf-Hals-Tumoren. Wegen der geringeren Nebenwirkungen und besseren Wirksamkeit wird in vielen Fällen Cisplatin bevorzugt.

Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


 


Literatur   [ + ]

1. Am J Med Sci. 2007 Aug;334(2):115-24
2. Mol Imaging Radionucl Ther. 2011 Apr;20(1):1-6
3. Ren Fail. 2015 Mar;37(2):280-4
4. N Engl J Med 2018; 378:2376-2385 DOI: 10.1056/NEJMoa1801109
5. Neurotoxicology. 2013 Jan;34:205-1
6. ? Exp Neurobiol. 2015 Jun;24(2):139-45
7. Oncol Lett. 2014 Dec;8(6):2806-2810