Auerstäbchen

Auerstäbchen (engl.: Auer rod) sind sich blau anfärbende, basophile längliche Plasmaeinschlüsse, die sich im Differenzialblutbild in Blasten verschiedener Leukämieformen, insbesondere einer akuten myeloischen Leukämie, erkennen lassen und gelten da als prognostisch günstiges Zeichen. Sie wurden zuerst 1906 von John Auer beschrieben. 1)Leuk Res. 2009 May;33(5):614-6. doi: 10.1016/j.leukres.2008.09.014. Epub 2008 Oct 22. PMID: … Continue reading Stäbchen dieser Art sind auch bei einer refraktären Anämie mit Blastenexzess ohne aperte Leukämie 2)Am J Clin Pathol. 1983 Sep;80(3):359-62. DOI: 10.1093/ajcp/80.3.359. PMID: 6308999. nachgewiesen.

Die Untersuchung dieser Einschlüsse in Zellen einer akuten Leukämie ergab eine Kristallstruktur 3)J Clin Pathol. 1986 May;39(5):569-72. DOI: 10.1136/jcp.39.5.569. PMID: 3013944; PMCID: PMC499921. mit 3 Typen, die eine kristalline, hexagonale tubuläre, eine regulär gemusterte lineare oder eine Form mit großen Inklusionen kleiner Mikrostäbchen aufwiesen. Es wird daher geschlossen, dass die Herkunft der Stäbchen unterschiedlich ist. 4)Lab Invest. 1979 Nov;41(5):419-26. PMID: 228115.

Diagnostische und prognostische Bedeutung

Bei einer akuten myeloischen Leukämie im Kindesalter zeigte sich, dass das Vorliegen von Auerstäbchen in den Subtypen M1 (47%), M2 (78%) und M4 (47%) relativ häufig vorkamen, im Subtyp M5 mit monozytärer Differenzierung dagegen mit 5% selten. In einer studie waren die Remissionsrate und -dauer bei Auer-Positivität höher. Auer-Negativität wurde als eher schlechtes prognostisches Zeichen angesehen. 5)Med Pediatr Oncol. 1989;17(3):202-9. DOI: 10.1002/mpo.2950170307. PMID: 2546027. Auch andere Studien wiesen eine günstige prognostische Aussagekraft von Auerstäbchen bei einer AML nach. In einer wurde eine positive Korrelation zwischen ihrem Nachweis und jungem Alter sowie höherem Differenzierungsgrad der Leukämiezellen aufgezeigt. 6)Pathol Res Pract. 1990 Apr;186(2):293-5. DOI: 10.1016/S0344-0338(11)80547-9. PMID: 2160655.

Auerstäbchen wurden in einigen Fällen einer AML auch in „Fresszellen“ gefunden. Es handelt sich dabei um Überbleibsel von in Makrophagen/Histiozyten aufgenommenen zytoplasmatischer Fragmente von Blasten. 7)Blood Res. 2017 Sep;52(3):157. doi: 10.5045/br.2017.52.3.157. Epub 2017 Sep 25. PMID: 29043228; … Continue reading 8)Indian J Hematol Blood Transfus. 2019 Jul;35(3):601-602. DOI: 10.1007/s12288-019-01122-9. Epub … Continue reading

Eine Überprüfung von Knochenmarkausstrichen von Kindern mit akuter myeloischer Leukämie ergab, dass 10 von 50 (20%) mit AML M2, aber keiner mit Non-M2-AML diese Stäbchen aufwies. Laut den Autoren stützt diese Beobachtung das Konzept, dass bei AML zumindest einige der reifen myeloischen Zellen am Leukämieprozess beteiligt sind. 9)Am J Clin Pathol. 1984 May;81(5):662-5. doi: 10.1093/ajcp/81.5.662. PMID: 6586071.

Auer-ähnliche Einschlüsse

Auer-ähnliche Stäbchen sind mehrfach beschrieben worden, so bei einem multiplen Myelom 10)Ann Hematol. 2003 Jan;82(1):57-60. DOI: 10.1007/s00277-002-0574-0. Epub 2002 Dec 14. PMID: … Continue reading 11)Int J Lab Hematol. 2009 Apr;31(2):236-40. doi: 10.1111/j.1751-553X.2007.01023.x. Epub 2008 Jan 7. … Continue reading oder eine prolymphozytischen B-Zell-Leukämie 12)Turk J Haematol. 2019 Nov 18;36(4):280-281. doi: 10.4274/tjh.galenos.2018.2018.0192. Epub 2018 Sep … Continue reading gefunden worden. Elektronenmikroskopische Untersuchungen lassen diese Auer-ähnlichen Strukturen als geschwollene Mitochondrien oder Immunglobuline identifizieren. 13)Clin Lab. 2015; 61(7):831-4.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Verweise



Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


 

 

Literatur

Literatur
1 Leuk Res. 2009 May;33(5):614-6. doi: 10.1016/j.leukres.2008.09.014. Epub 2008 Oct 22. PMID: 18947869.
2 Am J Clin Pathol. 1983 Sep;80(3):359-62. DOI: 10.1093/ajcp/80.3.359. PMID: 6308999.
3 J Clin Pathol. 1986 May;39(5):569-72. DOI: 10.1136/jcp.39.5.569. PMID: 3013944; PMCID: PMC499921.
4 Lab Invest. 1979 Nov;41(5):419-26. PMID: 228115.
5 Med Pediatr Oncol. 1989;17(3):202-9. DOI: 10.1002/mpo.2950170307. PMID: 2546027.
6 Pathol Res Pract. 1990 Apr;186(2):293-5. DOI: 10.1016/S0344-0338(11)80547-9. PMID: 2160655.
7 Blood Res. 2017 Sep;52(3):157. doi: 10.5045/br.2017.52.3.157. Epub 2017 Sep 25. PMID: 29043228; PMCID: PMC5641505.
8 Indian J Hematol Blood Transfus. 2019 Jul;35(3):601-602. DOI: 10.1007/s12288-019-01122-9. Epub 2019 Apr 8. PMID: 31388288; PMCID: PMC6646443.
9 Am J Clin Pathol. 1984 May;81(5):662-5. doi: 10.1093/ajcp/81.5.662. PMID: 6586071.
10 Ann Hematol. 2003 Jan;82(1):57-60. DOI: 10.1007/s00277-002-0574-0. Epub 2002 Dec 14. PMID: 12574968.
11 Int J Lab Hematol. 2009 Apr;31(2):236-40. doi: 10.1111/j.1751-553X.2007.01023.x. Epub 2008 Jan 7. PMID: 18190590.
12 Turk J Haematol. 2019 Nov 18;36(4):280-281. doi: 10.4274/tjh.galenos.2018.2018.0192. Epub 2018 Sep 21. PMID: 30238921; PMCID: PMC6863028.
13 Clin Lab. 2015; 61(7):831-4.