Angiogenesehemmer

Definition

Angiogenesehemmer sind Substanzen, die die Bildung von Blutgefäßen hemmen (Anti-VEGF-Antikörper, Beispiel: Bevacizumab (Avastin ®)).

Therapeutischer Einsatz

  • Wachstumslimitierung von Tumoren: Wirksamkeit z. B. beim
  • Hemmung der cornealen Neovaskularisation (Bevacizumab-Augentropfen) [6] [7], sowie einer choroidalen Neovascularisation [8]
  • Hemmung von Neovaskularisationen im Augenhintergrund (siehe unter Bevacizumab)
  • Hemmung von Gefäßmalformationen beim Morbus Osler (siehe unter Bevacizumab)

Verweise

Literatur

  1. ? J Clin Oncol. 2007 Apr 20;25(12):1539-44
  2. ? J Clin Oncol. 2007 Oct 20;25(30):4722-9
  3. ? Oncology. 2005;69 Suppl 3:46-56
  4. ? Cancer Control. 2011 Jan;18(1):31-43
  5. ? Burger RA. Gynecol Oncol. 2011 Jan 6. [Epub ahead of print]
  6. ? Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2007 Oct 13
  7. ? Br J Ophthalmol. 2007 Jun;91(6):804-7
  8. ? Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 2007 Nov;245(11):1731-3