Leberzirrhose – einfach erklärt – Prognose

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Die Prognose einer Leberzirrhose hängt von der Aktivität der Grunderkrankung ab, von ihrem Stadium und ihrer Behandelbarkeit. In Frühstadien einer Leberzirrhose kann eine erhebliche Lebensverlängerung und manchmal eine Normalisierung der Lebenserwartung erzielt werden. Dies gilt, wenn die Lebertherapie konsequent durchgeführt und eine weitere Leberschädigung vermieden werden kann. (Siehe unter den jeweiligen Krankheiten)

Wenn die Leberzirrhose in einem frühen Stadium erkannt wird und die Ursache behandelbar ist, braucht sie nicht notwendigerweise fortzuschreiten.

Es mehren sich die Hinweise darauf, dass sich narbige Veränderungen in Einzelfällen zurückbilden können, auch wenn ein völliges Verschwinden der Narbenzüge aktuell wohl eher eine Ausnahme zu sein scheint. So wurde beispielsweise über das Verschwinden einer Lebervernarbung nach Behandlung einer Schistosomiasis (Wurmkrankheit in Japan) durch Milzentfernung berichtet. 1)PLoS Negl Trop Dis. 2019 Apr 11;13(4):e0007174. DOI: 10.1371/journal.pntd.0007174

Die neueren Entwicklungen lassen eine medikamentöse Beeinflussung der Vernarbungsprozesse erwarten. Die zellulären Mechanismen werden erforscht. 2)Semin Liver Dis. 2017 Feb;37(1):1-10. doi: 10.1055/s-0036-1597816 Ziel einer künftigen Therapie wäre es, eine Normalisierung der Leberstruktur durch Abbau der Narbenzüge zu erreichen. 3)Nat Rev Gastroenterol Hepatol. 2021 Mar;18(3):151-166. doi: 10.1038/s41575-020-00372-7


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


LEBERZIRRHOSE
Übersicht
Ursachen
Symptome
Diagnose
Schweregrad
Komplikationen
Behandlung
Patientenmitarbeit
Prognose

WEITERES

FACHINFOS

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


 


Literatur

Literatur
1 PLoS Negl Trop Dis. 2019 Apr 11;13(4):e0007174. DOI: 10.1371/journal.pntd.0007174
2 Semin Liver Dis. 2017 Feb;37(1):1-10. doi: 10.1055/s-0036-1597816
3 Nat Rev Gastroenterol Hepatol. 2021 Mar;18(3):151-166. doi: 10.1038/s41575-020-00372-7