Rechtsherzdekompensation

Inhaltsverzeichnis

Rechtsherzdekompensation bedeutet Rechtsherzversagen. Der rechte Ventrikel ist seinen Anforderungen, Blut aus dem venösen Stromgebiet in die Lungenarterien zu pumpen, nicht mehr gewachsen. Es resultieren einerseits eine Blutstauung in den Venen des Körpers zurück bis in die Organe und andererseits eine mangelhafte Durchblutung der Lungen mit entsprechend eingeschränktem Gasaustausch. Die mangelhafte Sauerstoffaufnahme verstärkt die Kraftlosigkeit des Herzens im Circulus vitiosus.

Mehr zu Ursachen, Auswirkungen und Therapie siehe hier

Verweise

Patienteninfos