Miosis

Miosis bedeutet Engstellung der Pupille. Dies erfolgt durch Kontraktion des Musculus sphincter pupillae oder durch Lähmung des Musculus dilatator pupillae.

Ursachen einer Miosis

Eine physiologische Pupillenengstellung findet man bei Lichteinwirkung, Einstellung des Auges von Fern- auf Nahsicht (Konvergenzreaktion der Pupille), im Schlaf und bei erhöhtem Vagotonus. Unscharfes Sehen bei Altersweitsichtigkeit kann ebenfalls zu einer Pupillenverengung führen, um die Schärfe der Netzhautabbildung zu verbessern.

Eine beidseitige Miosis findet man unter klinischen Bedingungen unter Narkose, als Zeichen einer Opiat-Einwirkung, unter Glaukom-Therapie mit verengenden Medikamenten, z. B. unter Pilocarpin.

Eine einseitige Pupillenengstellung findet man zusammen mit einem Enophthalmus (vertieft liegendes Auge in der Augenhöle) und einer Ptosis (hängendes Oberlid) beim Horner-Syndrom.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Verweise