Hyperchrome makrozytäre Anämie

Artikel aktualisiert am 14. Januar 2024

Die hyperchrome makrozytäre Anämie ist typisch für wenige Krankheitsbilder und daher hochgradig diagnostisch bedeutsam.

Hyperchrom bedeutet verstärkte Anfärbbarkeit der Erythrozyten (rote Blutkörperchen), was auf einen vermehrten Gehalt der roten Blutkörperchen an Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) zurückzuführen ist. Makrozytär bedeutet zu große Erythrozyten. Anämie bedeutet zu wenig rotes Blut (zu wenig Hämoglobin).

Diesen Anämietyp findet man bei einem Vitamin-B12-Mangel, einem Folsäuremangel, einem Alkoholschaden des Knochenmarks oder einer Tumorerkrankung.

→ Zu den Ursachen und Formen der makrozytären Anämie siehe hier.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues und Interessantes.
→ Verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO – mit Lexikonfunktion.


Verweise