Norovirus-Infektion

Bedeutung

Die Norovirus-Infektion ist die häufigste Ursache akuter Durchfallkrankheiten bei Erwachsenen. Durch hohe Kontagiosität kommt es meist zu einer raschen endemischen Ausbreitung. Es besteht Meldepflicht.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Klinische Diagnosestellung

Nach den “Kaplan-Kriterien” kann eine Norovirus-Infektion als sehr wahrscheinlich angenommen werden, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • explosives Erbrechen (>50% der Fälle)
  • akute wässrige Diarrhö

Übertragung

Die Infektionskrankheit ist hochkontagiös! Übertragung fekal-oral und durch Tröpfchen: damit schützt Händedesinfektion allein nicht; es sind auch Kittel, Handschuhe, Mundschutz erforderlich!

Die Inkubation beträgt 6-48 Stunden, die Erkrankungsdauer 1-3 Tage. Das Virus ist bis 2(-3) Tage nach Beendigung des Durchfalls im Stuhl nachweisbar. Klinikpersonal sollte daher bis 3 Tage nach Durchfallsende nicht zum Dienst gehen. Da jedoch die Erkrankung auch milde verlaufen kann, wird eine eigene Infektion nicht immer bemerkt, so dass eine Eindämmung durch solche Maßnahmen schwer zu erzielen ist.

Diagnostik

Nachweis des Virus im Labor (Genom-Nachweis durch PCR in einer Stuhlprobe)

Therapie

Eine Norovirus-Diarrhoe ist meist selbstlimitierend. Es kommt daher vor allem auf eine Vorbeugung und Behandlung der Symptome an. Insbesondere muss auf einen Ausgleich einer Exsikkose und einer Elektrolytstörung (ggf. durch Infusionen) geachtet werden.

Eine Impfung steht derzeit nicht zur Verfügung. 1) 2017 Aug;39(8):1537-1549. doi: 10.1016/j.clinthera.2017.07.002. Es sind jedoch Vaccine in Entwicklung. 2) 2018 Aug 28;36(36):5435-5441. doi: 10.1016/j.vaccine.2017.06.043.

Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).


 


Literatur   [ + ]

1. 2017 Aug;39(8):1537-1549. doi: 10.1016/j.clinthera.2017.07.002.
2. 2018 Aug 28;36(36):5435-5441. doi: 10.1016/j.vaccine.2017.06.043.