Cholesterin-Resorptionshemmer

Cholesterin-Resorptionshemmer sind Substanzen, die die Aufnahme von Cholesterin im Dünndarm hemmen. Zu ihnen gehören das schon lange bekannte Beta-Sitosterin und Ezetimib. Es soll eine Reduktion des Cholesterin-Spiegels um 20% erreicht werden können.

Für eine effiziente Senkung des Cholesterinspiegels bietet sich eine Kombination eines Cholesterin-Resorptionshemmers (z. B. 10 mg Ezetimib) mit einem Cholesterin-Syntheseblocker (z. B. 10 mg eines Statins) an [1]. Mit solch einer Kombination kann eine Auftitrierung des CSE-Hemmers (z. B. auf 80 mg) und damit deren dosisabhängigen Nebenwirkungen oft vermieden werden

Verweise

Literatur

  1. ? Vasc Health Risk Manag. 2008;4(2):267-78.