Norton-Skala

Die Norton-Skala ist eine Hilfe zur Einschätzung des Dekubitus-Risikos. Sie wurde 1962 in England durch Doreen Norton entwickelt. Die erweiterte Norton-Skala wird vielfach in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen bei der Aufnahme schwerkranker bzw. bettlägeriger Patienten im Rahmen des pflegerischen Erstassessments verwendet, um Pflegemaßnahmen zu planen; sie dient zudem der Verlaufskontrolle.

Einflussfaktoren auf das Dekubitusrisiko

Ursprünglich wurden fünf Einflussfaktoren auf das Dekubitus-Risiko („körperlicher Zustand“, „geistiger Zustand“, „Aktivität“, „Beweglichkeit“ und „Inkontinenz“) berücksichtigt. Später wurden die Bewertungskriterien durch Christel Bienstein um vier Faktoren („Bereitschaft zur Kooperation/Motivation“, „Alter des Patienten“, „Hautzustand“ und „Zusatzerkrankungen“) zur erweiterten Norton-Skala ergänzt.

Erweiterte Norton-Skala

Punkte 4 Punkte 3 Punkte 2 Punkte 1 Punkt
Bereitschaft zur Mitarbeit / Motivation voll wenig teilweise keine
Alter <10 <30 <60 >60
Hautzustand in Ordnung, vollkommen gesunde/intakte Haut leichte Veränderungen, z.B. schuppig, trocken mittlere Veränderungen, z.B. feucht schwere Veränderungen, z.B. Wunden, Allergie, Risse
Zusatzerkrankungen keine z. B. Abwehrschwäche, Fieber, Diabetes, Anämie z. B. MS, Adipositas, Karzinom … arterielle Verschluss- krankheit (Durchblutungsstörungen)
Körperlicher Zustand gut Leidlich, geschwächt Schlecht (z.B. Adipositas, Kachexie) sehr schlecht (z.B. extreme Kachexie )
Geistiger Zustand klar apathisch, teilnahmslos verwirrt/desorientiert in Zeit, Ort, Person stuporös
Aktivität geht ohne Hilfe geht mit Hilfe rollstuhlbedürftig bettlägerig
Beweglichkeit Im Wesentlichen nicht eingeschränkt, normal etwas eingeschränkt, wenig/mäßig behindert sehr eingeschränkt, deutlich behindert voll eingeschränkt, selbständiger Lagewechsel im Bett nicht oder kaum möglich
Inkontinenz keine manchmal meistens Urin ständiger Urin- und Stuhlabgang

Beurteilung

25 – 21 Punkte: geringes Risiko

20 – 16 Punkte: mäßig gefährdet

15 – 09 Punkte: hohes Risiko

09 – 00 Punkte: sehr hohes Risiko

Ab einer Punktzahl von 25 abwärts ist auf eine Dekubitusprophylaxe zu achten.

Ab einer Punktzahl von 14 Punkten oder weniger wird ein Spezialbett oder eine Dekubitusmatratze empfohlen.

Zur Vorbeugung und Therapie des Dekubitus siehe hier.

Weitere Skalen zur Abschätzung des Dekubitusrisikos

Neben der Norton-Skala existieren weitere Skalen, wie die Braden-Skala, die Waterlow-Skala oder die Medley-Skala, die zur Einschätzung der Dekubitusgefährdung Verwendung finden.

Verweise