Tenofovir

Alle Artikel sind von Fachärzten geschrieben und wissenschaftlich überprüft. Aussagen sind mit Referenzen belegt. Wir fördern das Verständnis wissenschaftlicher Aussagen!

Definition

Tenofovir-Dipivoxil-Fumarat (Viread®) ist ein Hemmer der reversen Transscriptase des humanen Immunodeficienzvirus Typ 1 (HIV) und der Hepatitis-B-Virus-Polymerase.

Das Wichtigste

Kurzgefasst
Tenofovir ist ein Medikament zur Behandlung von HIV und der chronischen Hepatitis B. In der Hepatitis-B-Therapie kommt es bei Lamivudin-Resistenz in Betracht. In bis zu über 90% kommt es zu einer wesentlichen Verminderung der Virusvermehrung, in bis u 3% zu einer Eliminierung von HBsAg. Die Verträglichkeit von Tenofovir ist gut; Nebenwirkungen sind gering.

→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Indikationen

Tenofovir wird seit Jahren in der Behandlung der HIV-Infektion eingesetzt wird. Wegen seiner langen intrazellulären Halbwertszeit bedarf es einer Applikation von nur einmal täglich. Die Langzeit-Toxizität wird als sehr gering angesehen [1].

Inzwischen kommt Tenofovir auch bei der Lamivudin-Resistenz der chronischen Hepatitis B zum Einsatz [2], insbesondere bei einer Doppelinfektion mit HIV[3]. Es wird wegen des günstigen Nebenwirkungsprofils und der hohen Wirksamkeit als Erstlinien-Monotherapie bei der Behandlung HBV-infizierter Patienten vorgeschlagen. Bei einer HIV-HBV-Koinfektion wird eine Kombination mit anderen Medikamenten, wie Lamivudin oder Emtricitabin, vorgeschlagen [4].

Hepatitis B: Studienergebnis

Tenofovir war nach 48 Wochen Behandlung (300 mg/d) effektiver in der Behandlung von HBeAg-negativen Patienten (93% vs. 63%) und HBeAg-positiver Patienten (76% vs. 13%) bezüglich Virus-Suppression als Adefovir Dipivoxil. Entsprechend höher war die Rate der Patienten mit Normalisierung der Transaminasen (68% vs. 54%). Auch wurde in 3% (vs. 0%) eine HBsAg-Eliminierung nachgewiesen. Der Tenofovireffekt war in Patienten, die zuvor Lamivudine bekommen hatten, gleich hoch wie in denen, die zuvor unbehandelt waren. Die Sicherheitsprofile von Tenofovir und Adefovir waren gleich gut. [5].

Verweise

Patienteninfos

Literatur

  1. ? Expert Opin Drug Metab Toxicol. 2006 Jun;2(3):459-69
  2. ? Drugs Today (Barc). 2009 Sep;45(9):679-85
  3. ? Clin Infect Dis 2004; 38: Suppl 2: S98-103
  4. ? Pharmacotherapy. 2009 Oct;29(10):1212-27
  5. ? N Engl J Med. 2008 Dec 4;359(23):2442-55