Miravirsen

Alle Artikel sind von Fachärzten geschrieben und wissenschaftlich überprüft. Aussagen sind mit Referenzen belegt. Wir fördern das Verständnis wissenschaftlicher Aussagen!

Miravirsen ist ein Medikament zur Therapie der chronischen Hepatitis C. Es handelt sich dabei um ein neues Therapieprinzip mit einem Antisense-Oligonukleotid, welches Mikro-RNA der Leberzellen, die zur HCV-Vermehrung nötig sind, abfangen und sequestrieren kann [1].

Wirkmechanismus

Miravirsen ist gegen die ausschließlich in der Leber gebildete Mikro-RNA-122 (miR-122) gerichtet. miR-122 bindet an das HCV-Genom und reguliert die Bildung von Virus-RNA in der Leberzelle hoch und stellt damit einen wichtigen Wirtsfaktor für die HCV-Vermehrung dar. Miravirsen ist ein Anti-miR-Oligonucleotid, das [2]. Bei den Tierversuchen wurde festgestellt, dass das Anti-miR-Oligonucleotid nicht nur die Virus-RNS-Menge dramatisch verminderte, sondern auch zu einer 30- bis 40-prozentigen Senkung des Plasmacholesterins führte [3]. Miravirsen wirkt auch gegen HCV-Varianten, die gegen neue DAAs rersistent sind [4].

Studienergebnisse

In einer Phase-2-Studie [5] wird gezeigt, dass Miravirsen die HCV-RNA-Menge im Blut von Patienten mit chronischer Hepatitis C deutlich reduziert. In der Nachbeobachtungszeit nach einer 29-tägigen Therapie mit 7 mg/kg lag die Reduktion bei 3,0 Log-Stufen, wohingegen Placebo praktisch keine Reduktion (-0,4) aufwies. Bei 4 von 13 Patienten der 7-mg-Gruppe ließ sich in der Nachbeobachtungszeit von 18 Wochen kein HCV-RNA mehr nachweisen. Es gab keinen Hinweis auf die Entwicklung einer viralen Resistenz. Miravirsen wurde ohne Dosis-limitierende Nebenwirkungen vertragen.

Verweise

Literatur

  1. ? J Cell Biol. 2012 Oct 29;199(3):407-12
  2. ? Science. 2005 Sep 2; 309(5740):1577-81
  3. ? Nature. 2005 Dec 1; 438(7068):685-9. Cell Metab. 2006 Feb; 3(2):87-98.
  4. ? Antimicrob Agents Chemother. 2015 Jan;59(1):599-608
  5. ? N Engl J Med. 2013 May 2;368(18):1685-94