Hyperbilirubinämie

Hyperbilirubinämie bedeutet erhöhte Konzentration an Bilirubin im Blut (< 1,2 mg/dl).

Zu Bilirubin siehe hier.

Klinische Erkennbarkeit

Werte zwischen 1,2 und 2,5 mg/dl sind noch nicht klinisch erkennbar. Bilirubinwerte oberhalb 2,5 mg/ml werden als Gelbsucht (Ikterus) erkennbar, wobei eine leichte Erhöhung zunächst nur in den Skleren der Augen (Sklerenikterus) sichtbar wird, eine höhere als 3-5 mg/ml auch als Hautikterus.

Differenzialdiagnosen

Eine Hyperbilirubinämie kann prinzipiell

  • von einem vermehrtem Blutzerfall (Hämolyse) oder
  • durch eine Störung der Gallebildung in der Leber (schwere Leberkrankheit) oder
  • durch eine Störung des Galleabflusses in den Gallenwegen (Gallenwegsverschluss, obstruktive Cholestase)

herstammen. Sie ist damit vieldeutig.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Differenzialdiagnosen

Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).