Protoonkogene

Von Fachärzten verständlich geschrieben und wissenschaftlich überprüft

Protoonkogene sind Vorläufer von Onkogenen. Es handelt sich primär um „normale“ Gene, die eine notwendige physiologische Rolle im Zellzyklus (z. B. Zellteilung und-reifung, Apoptose) spielen. Bestimmte Mutationen können sie zu Onkogenen verändern, die das Krebsrisiko steigern. Solche Mutationen können z. B. durch energiereiche Strahlung oder toxische chemische Substanzen (Mutagene) ausgelöst werden.

Zu Onkogenen siehe hier.


Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Verweise