Hypochrome mikrozytäre Anämie

Eine hypochrome mikrozytäre Anämie ist die wohl häufigste Form einer Blutarmut. Hypochrom bedeutet “zu wenig roter Blutfarbstoff (Hämoglobin)”; mikrozytär bedeutet “zu kleine Erythrozyten“; Anämie bedeutet Blutarmut.

Eisen ist für die Bildung des Hämoglobins notwendig. Bei einer hypochromen mikrozytären Anämie handelt es sich in der Regel um eine Blutarmut, die durch einen Eisenmangel bedingt ist; sie wird daher auch als Eisenmangelanämie bezeichnet. Ursache ist meistens ein offener oder okkulter Blutverlust, seltener eine Eisenresorptionsstörung im Dünndarm (wie bei der Sprue).

Zu Ursache, Folgen und Therapie siehe hier.


Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Verweise

Patienteninfos

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).