Trimebutin

Trimebutin (Debridat®) ist ein Prokinetikum, welches bei der Behandlung von Motilitätsstörungen im Bereich des Magendarmkanals Verwendung findet. Es scheint zudem die Empfindlichkeit des Darms auf Dehnung durch Darmgase zu senken. Damit scheint Trimebutin besonders zur Behandlung des Reizdarmsyndroms zu sein.

Wirkungsweise

Die Wirkung von Trimebutin beruht auf einem antimuskarinergen und einem schwachen mu-Opioid-agonistischen Effekt.

An den Wirkungen von Trimebutin sind eine Hemmung der Kalziumkanäle und Senkung des Membranpotentials beteiligt [1]. Trimebutin bewirkt die Freisetzung gastrointestinaler Peptide wie Motilin und einer modulierenden Beeinflussung von VIP, Gastrin und Glucagon.

Wirkungen

Magen- und Kolonmotilität: Trimebutin fördert die Magenentleerung und moduliert die Kolonmotilität. Es scheint die viscerale Empfindlichkeit bei Dehnung des Magens und Darms zu senken. In Dosen von 300 bis 600 mg/Tag wird es zur Behandlung von Motilitätsstörungen des Darms, speziell beim Reizdarmsyndrom eingesetzt [2][3].

Refluxkrankheit: Auch bei der Behandlung der gastroösophagealen Refluxkrankheit wurden in einer Studie positive Ergebnisse erzielt; es kam zu einer signifikanten Verbesserung der Symptome von GERD wie auch der Ösophagitis [4].

Sphincter-Oddi-Dysfunktion: Bei der Sphincter-Oddi-Dysfunktion wirkt Trimebutin je nach Dosis stimulierend oder krampflösend. Die Sphincter-Odii-Kontraktion beim Kaninchen wird in niedrigen Dosen (10(-13) bis 10(-7)M) durch Trimebutine stimuliert, in hohen Dosen (10(-6) bis 10(-3)M) dagegen gehemmt [5].

Nebenwirkungen

Trimebutin wird in der Regel gut vertragen. Zu den Nebenwirkungen zählen Verstopfung, Übelkeit, Müdigkeit, trockener Mund. Selten sind orthostatische Reaktion, Kopfschmerzen, Beinkrämpfe, Herzklopfen. Sehr vereinzelt werden schwere Nebenwirkungen berichtet, wie ein Anaphylaxie [6].

Verweise

Literatur

  1. ? Arch Pharm Res. 2011 Jun;34(6):979-85
  2. ? J Int Med Res. 1997 Sep-Oct;25(5):225-46
  3. ? Arch Pharm Res. 2011 Jun;34(6):861-4
  4. ? Hepatogastroenterology. 2002 Jan-Feb;49(43):193-7
  5. ? Pancreatology. 2009;9(5):615-20
  6. ? Allergol Int. 2011 Dec;60(4):555-6