Spasmolytika

Spasmolytika sind Medikamente, die Verkrampfungen der glatten Muskulatur innerer Organe lösen. Ihre Hauptindikationsgebiete sind schmerzhafte Spasmen (Verkrampfungen) im Magendarmkanal, des Sphincter Oddi (Verschlussmuskel an der Einmündung der Gallenwege in den Dünndarm) und im Bereich der Harnwege.

Beispiele

Parasympaticolytika, Atropinderivate wie:

  • Butylscopolamin (Z. B. Buscopan). Nebenwirkungen u.a.: Schleimhauttrockenheit, Akkomodationsstörungen (unscharfes Sehen), Darmträgheit mit Verstopfung, Tachykardie.

Sympatikomimetika wie:

Indikationen

Weiteres zu Spasmolytika

Verweise