Hämatochezie

Hämatochezie bedeutet Blutstuhl, d.h. Stuhl, der praktisch nur aus Blut besteht. Als Blutungsquelle kommt der gesamte Magendarmkanal in Frage. In jedem Fall ist der Blutverlust als so hoch einzuschätzen, dass von Lebensgefahr ausgegangen werden muss.

Ursachen

Zu einer Hämatochezie kann es durch verschiedene Ursachen kommen, so beispielsweise durch

Mehr zu den möglichen Blutungsquellen, ihrer Diagnostik und Therapie siehe hier.

Diagnostik

Die Diagnostik stützt sich ganz wesentlich auf eine Endoskopie (Notfallendoskopie). Bei fehlendem Hinweis auf die Lokalisation der Blutungsquelle wird mit einer Gastroskopie begonnen und ggf. gleich im Anschluss eine Koloskopie durchgeführt. Ziel ist die Erkennung der Blutungsquelle, um ggf. gleich eine endoskopische Therapie durchführen zu können.

Therapie

In jedem Fall sind kreislaufstabilisierende Maßnahmen erforderlich, die auch Vorbedingung für eine Notfallendoskopie sind.

Die Behandlung richtet sich nach der Ursache. Liegt eine lokalisierte Blutungs vor, kann sie oft endoskopisch gestillt werden. Liegt eine diffuse Blutung vor, wie beispielsweise bei einer Colitis ulcerosa, so steht die Behandlung der akuten Entzündung im Vordergrund. Im Notfall muss eine operative Behandlung erwogen werden.

Mehr dazu siehe hier.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).