Bertram

Bertram (Anacyclus pyrethrum, auch Pyrethrum germanicum, Deutsche Bertramwurzel) ist ein altes Gewürz und Heilkraut, das in der Hildegard-Medizin (Hildegard von Bingen, 1098 – 1179, bedeutende Gelehrte und „Wissenschaftlerin“, Gründerin von Kloster Rupertsberg) eine Rolle spielt. Es sieht der Kamille ähnlich. Oft wird es – fälschlicherweise – als mit Estragon identisch oder verwandt bezeichnet. Als Gewürz wird gemahlene Bertramwurzel verwendet; es ist mild-aromatisch und für viele Speisen verwendbar.

Erfahrungsmedizin: Wirkungen

Die medizinischen Wirkungen sollen u. a. verdauungsfördernd, schleimhautschützend, nervenstärkend und allgemein vitalisierend sein; es soll Speichel treiben, die Schleimhaut adstringieren und Zahnschmerzen lindern. In der indischen Ayurveda wird Anacyclus pyrethrum zur Steigerung der Vitalität und als Aphrodisiakum verwendet. Neuere Untersuchungen deuten auf eine biochemische Grundlage vieler der beobachteten biologischen Wirkungen hin.

Wissenschaftliche Grundlagen

Wissenschaftliche Untersuchungen an einem Extrakt aus Anacyclus pyrethrum ergaben eine immunstimulatorische Wirkung im Rattenmodell mit Cyclophosphamid-induzierter Immunsuppression [1]. Ratten, die mit einem Extrakt behandelt wurden, hatten eine erhöhte sexuelle Aktivität, die länger anhielt als nach einer Behandlung mit Testosteron [2]. Heißwasserextrakte aus Anacyclus pyrethrum hatten einen stimulatorischen Effekt auf das retikuloendotheliale System (RES) [3], was einen positiven Einfluss auf die zelluläre Körperabwehr vermuten lässt.

Verweise

Literatur

  1. ? Pharm Biol. 2010 Nov;48(11):1247-54
  2. ? Zhong Xi Yi Jie He Xue Bao. 2010 Aug;8(8):767-73
  3. ? J Ethnopharmacol. 2003 Oct;88(2-3):155-60